-- Anzeige --

Elektroautos: Knapp 30 Fahrzeuge deutscher Hersteller

Der Rennwagen-Porsche 918 Spyder gehört zu den zwölf Elektro-Hybriden im VW-Konzern.
© Foto: Porsche

Laut VDA bieten Deutsche Autohersteller derzeit 29 Elektrofahrzeuge an. Dazu zählen auch Hybridautos, in denen Verbrennungsmotor und Stromantrieb abwechselnd genutzt werden.


Datum:
08.02.2016
2 Kommentare

-- Anzeige --

Momentan zählt der Verband der Automobilindustrie VDA rund 29 Elektrofahrzeuge Deutscher Hersteller als Serienmodelle. Als Elektrofahrzeuge gelten auch Hybridautos, die den Verbrennungsmotor und Stromantrieb abwechselnd nutzen.

Beim VW-Konzern gibt es derzeit zwei rein elektrisch fahrende Fahrzeuge: den E-Golf und den E-Up. Beide sind per Stecker aufladbar und kommen auf knapp 200 Kilometer Reichweite. Die Wagen kosten viel mehr als ihre Verwandten mit Verbrennungsmotor. So startet der E-Golf bei 34 900 Euro - rund doppelt so viel wie der günstigste Benziner.

Zwölf weitere Modelle hat der Konzern, zu dem unter anderem auch die Marken Audi und Porsche zählen, als sogenannte Hybride unter Strom gesetzt. Sie kombinieren Verbrennungsmaschinen mit einem größeren oder kleineren Batterieantrieb, dessen rein elektrische Reichweite von wenigen Kilometern (wie beim VW Touareg Hybrid) bis hin zu 50 Kilometern beim VW-Golf GTE oder beim Audi A3 E-Tron reicht.

Nicht all diese Modelle sind steckdosentauglich - was die Branche auch Plug-in-Hybrid nennt. Der Jetta Hybrid etwa gilt als sogenannter Milder Hybrid, der nicht rein elektrisch fahren kann. Seine Batterie unterstützt aber den Verbrennungsmotor. Zu den zwölf Elektro-Hybriden im VW-Konzern gehören auch zwei limitierte Kleinstserien: der Rennwagen Porsche 918 Spyder (918 Stück) und der VW XL1 (200 Stück). VW-Konzernchef Matthias Müller kündigte im Januar an: "Bis 2020 werden wir 20 weitere Modelle mit Elektroantrieb oder als Plug-in-Hybrid auf den Markt bringen."

Der Stuttgarter Autokonzern Daimler ist zum Beispiel mit dem e-Smart auf dem Markt sowie mit einer Elektroversion der Mercedes-B-Klasse, Opel mit dem Ampera. BMW bietet das Elektroauto i3 sowie den Plug-In-Hybrid-Sportwagen i8 an und hat damit als einziger deutscher Hersteller in Sachen E-Autos eine völlig neue Modelreihe entwickelt. (dpa)

  

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


NIghtrunner

08.02.2016 - 23:38 Uhr

Es ist einfach lächerlich, wie hier der Versuch gemacht wird, die deutsche Automobilindustrie als der große Produzent von Elektroautos dazustellen. Dabei gibt es bisher gerade mal ein Hand voll wirklicher Elektroautos und die sind alles andere als markttauglich. Die anderen - sogenannten "Hybrid"-Fahrzeuge sind nur Verbrenner mit elektrischer Unterstützung, mehr nicht. Die deutsche Automobilindustrie ist in Sachen Elektroautos so schwach, dass sie sogar vor einem Zwerg wie Tesla Angst haben muss. Wie soll sich das ändern, wenn unsere Regierung ihre Energie-, Umwelt-,Verkehrsw- und Wirtschaftspolitik weiterhin nach den Wünschen der deutschen Autoindustrie ausrichtet, die in Sachen Elektromobilität noch immer den Fuß auf der Bremse hat.


ELEKTROAUTOMOBIL

09.02.2016 - 11:41 Uhr

Den e-Smart kann man zur Zeit nicht kaufen. Ab Oktober soll er wieder neu aufgelegt werden. Der Ampera wurde auch eingestellt. Beste Grüße EAM


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.