-- Anzeige --

Neue Regeln für Schrottautos: EU-Kommission will Export in Drittländer stoppen

Altautos auf einem Schrottplatz in Nordrhein-Westfalen
Altautos türmen sich auf einem Schrottplatz in NRW
© Foto: picture alliance / Rupert Oberhäuser

Mit den neuen Vorgaben will Brüssel einerseits den Zugang zu Rohstoffen verbessern und klimaschädliche Treibhausgase einsparen. Andererseits soll auch der Straßenverkehr in Ländern außerhalb der EU sicherer werden.


Datum:
19.07.2023
Autor:
dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Schrottautos sollen nach dem Willen der EU-Kommission nicht mehr in Länder außerhalb der EU verkauft werden. Der Vorschlag ist Teil einer Initiative, mit der nach Angaben der Brüsseler Behörde von Donnerstag der Zugang zu Rohstoffen verbessert, klimaschädliche Treibhausgase eingespart und Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Die Maßnahmen sollten auch die Sicherheit im Straßenverkehr in Drittländern erhöhen, "indem sie die Ausfuhr nicht verkehrstauglicher Fahrzeuge verhindern", heißt es in einer Mitteilung. Schrittweise sollen die geplanten Vorgaben auch für Motorräder, Lastwagen und Busse eingeführt werden.

Die Maßnahmen sollen etwa dazu führen, dass Rohstoffe wie Stahl, Aluminium oder Kunststoffe besser zurückgewonnen werden können. 30 Prozent der Kunststoffe aus Altfahrzeugen sollen nach Willen der Kommission recycelt werden. Das soll auch dazu beitragen, dass die Versorgung mit solchen Rohstoffen sichergestellt wird. Das ist auch für die Branche selbst wichtig. Die Kommission betont, die Autoindustrie sei für einen erheblichen Teil der Nachfrage nach Stahl, Aluminium und Kupfer verantwortlich.

Auch interessant: 

Die Gesamtkosten der vorgeschlagenen Verordnung für Wirtschaft und Verbraucher zusammen schätzt die Kommission auf weniger als 70 Euro pro Fahrzeug, was in den Verkehr gebracht wird. Der Preis für ein neues Auto soll um weniger als 40 Euro steigen. 

Jedes Jahr erreichen nach Angaben der Kommission mehr als sechs Millionen Fahrzeuge das Ende ihrer Lebensdauer und werden in Europa als Abfall behandelt. Das Europaparlament und die EU-Staaten müssen nun die genaue Ausgestaltung des Vorhabens aushandeln, bevor die Regeln in Kraft treten können.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.