-- Anzeige --

Zahl der Besitzumschreibungen sinkt um 4,5 Prozent: GW-Markt auf Talfahrt

© Foto: animaflora/stock.adobe.com

Der Markt für gebrauchte Pkw ist im vergangenen Jahr deutlich unter die Marke von sieben Millionen Einheiten gerutscht. Diese dürfte auch 2022 nicht zu erreichen sein.


Datum:
10.01.2022
Autor:
AH
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der deutsche Gebrauchtwagenmarkt ist 2021 weiter abgerutscht. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) meldet für das vergangene Jahr 6,7 Millionen umgeschriebene Autos. Das waren 4,5 Prozent weniger als 2020. Im Schlussmonat Dezember beschleunigte sich die Talfahrt mit 471.184 Halterwechseln und einem Minus von 10,5 Prozent.

Zur Einordnung: Im ersten Corona-Jahr 2020 hatte das GW-Geschäft bereits auf 7,02 Millionen nachgegeben. In den Vorkrisenjahren 2018 und 2019 waren noch jeweils rund 7,2 Millionen Pkw-Besitzumschreibungen gezählt worden.

2021 hatten sich wegen der Lieferkrise bei Neuwagen viele Interessenten nach einem Gebrauchtfahrzeug umgesehen. Die Folge: Die Nachfrage überstieg zum Teil das Angebot. Das sorgte für leere Händlerhöfe und kräftig steigende GW-Preise. Erschwerend kam hinzu, 2020 weniger Handel-, Hersteller- und Vermietzulassungen getätigt wurden und so der Nachschub im Segment der Jungwagen fehlte.

Branchenexperten gehen davon, dass sich der NW-Bestellstau erst ab Mitte 2022 auflösen und der Gebrauchtwagenmarkt sich dann langsam wieder normalisieren wird. Das Deutsche Kfz-Gewerbe ZDK prognostiziert deshalb rund 6,8 Millionen Pkw-Besitzumschreibungen in diesem Jahr. Die Preise dürften zunächst auf einem höheren Niveau bleiben.

Busse und Lkw legen zu

In Summe verzeichnen die Flensburger Statistiker für das vergangene Jahr etwas mehr über 7,79 Millionen Kfz-Umschreibungen (minus 3,8 Prozent) sowie 435.129 Kfz-Anhänger (plus 5,5 Prozent). Dabei wechselten 5.433 Omnibusse ihren Halter, ein Zuwachs von 1,9 Prozent. Bei den Lkw gab es ein Plus von 4,2 Prozent auf 414.448 Einheiten. Hinzu kamen 140.308 Zugmaschinen (plus 5,5 Prozent) und 17.929 sonstige Fahrzeuge (plus 5,9 Prozent).

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.