-- Anzeige --

Geplantes Verbrenner-Verbot: Kritik aus der Autobranche

Die Autobranche kritisiert den geplanten Aussieg der Verbrennermotoren ab 2035.
© Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Ohde

Die EU-Kommission hat als Ausstiegszeitpunkt aus dem Verbrennermotor das Jahr ab 2035 genannt. Das Kfz-Gewerbe kritisiert die Fokussierung auf die Elektromobilität.


Datum:
15.07.2021
Autor:
tm
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Deutsche Kfz-Gewerbe (ZDK) sieht Brüssel mit dem geplanten Ausstieg der Verbrennermotoren ab 2035 auf einem falschen Weg. "Wer sich einseitig auf die Elektromobilität festlegt, vergibt die große Chance, auf Basis klimaneutral betriebener Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren sehr schnell und nachhaltig zum Erreichen der Klimaziele beizutragen", sagte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski in Bonn.

Der Verbandschef betonte, dass in Deutschland zurzeit rund 46,5 Millionen Pkw mit Benzin- oder Dieselmotoren im Bestand seien, das entspreche rund 94 Prozent aller Pkw. In den 27 EU-Mitgliedsstaaten seien dies insgesamt sogar 99,5 Prozent der rund 249 Millionen Autos. Karpinski: "Auch die Autofahrerinnen und Autofahrer brauchen eine verlässliche Perspektive, dass auf absehbare Zeit Ersatz für fossile Treibstoffe verfügbar ist." Nur mit einem Technologiemix könne eine bezahlbare Individualmobilität langfristig gewährleistet werden.

Der deutsche Herstellerverband VDA gab zu bedenken, dass das 55-Prozent-Ziel sehr hohe Anteile an E-Autos erfordere. So müssten bis Ende des Jahrzehnts in der ganzen EU knapp zwei Drittel der Neuwagen E-, Hybrid- oder Brennstoffzellen-Antriebe haben. Der Wert von null Gramm CO2 ab 2035 sei "innovationsfeindlich und das Gegenteil von technologieoffen".

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.