-- Anzeige --

DAT-Barometer: Elektro-Gebrauchtwagen nur als Jahreswagen gefragt

Elektro-Gebrauchtwagen sind für Autokaufplaner oft nur als Jahreswagen interessant.
© Foto: ProMotor

Reine E-Autos sind vor allem als Neuwagen attraktiv, das ergab das aktuelle DAT-Barometer. Gebraucht treffen sie hingegen nur als Jahreswagen auf Interesse. Gegen gebrauchte E-Autos sprechen aus Sicht der Autokaufplaner die veraltete Technologie und der geringe Preisvorteil gegenüber geförderten Neuwagen.


Datum:
29.06.2022
Autor:
sh/red
Lesezeit: 
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Automobilmarkt in Deutschland steht – was Zulassungszahlen und Besitzumschreibungen betrifft – deutlich auf der Bremse. Die Preise für Gebrauchtwagen verharren laut DAT (Deutsche Automobil Treuhand) seit März 2022 auf hohem Niveau. Nun sind sie erstmals minimal zurückgegangen (um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat).

Zwischenzeitlich trägt das wachsende Angebot rund um alternative Antriebe Früchte: Als wahrscheinlichste Motorart könnten sich mittlerweile knapp ein Drittel der privaten Autokaufplaner einen Hybrid vorstellen (plus 23 Prozentpunkte gegenüber 2019). Als Gebrauchtwagen treffen hybride und elektrische Antriebe bisher jedoch auf wenig Interesse.

E-Gebrauchte wenig gefragt

Ein E-Auto würden 67 Prozent der befragten Autokaufplaner als Neuwagen bevorzugen. Als Gebrauchtwagen kommen elektrische Fahrzeuge immerhin für 40 Prozent infrage, wenn sie nicht älter als zwölf Monate sind. Gegenüber der Befragung aus dem April 2021 ist das eine Steigerung von zehn Prozentpunkten. E-Gebrauchte älter als ein Jahr kämen für zehn Prozent infrage. Nur vier Prozent sind sich noch nicht schlüssig oder machten keine Angaben, ob für sie die Anschaffung eines E-Neuwagens oder E-Gebrauchtwagens infrage käme.

Top-Nennungen gegen ein gebrauchtes E-Auto (Mehrfachnennungen möglich).
© Foto: DAT

Als Hinderrungsgründe für die ein gebrauchtes E-Auto wurde an erster Stelle (34 Prozent) die veraltete Technologie in Bezug auf Batterie, Reichweite und Ladekapazität genannt. Dicht dahinter folgte mit 33 Prozent die massive Förderung von neuen E-Autos, die nur zu geringen Preisvorteilen eines gebrauchten E-Autos führt. Fast ebenso viele Befragte (30 Prozent) bemängelten die langen Ladezeiten gegenüber aktuellen Modellen. Gut ein Viertel sprach sich grundsätzlich gegen den Kauf eines Gebrauchtwagens – egal ob Elektro oder nicht – aus.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.