Zahl der Rückrufe rückläufig

Das KBA registrierte etwas weniger Rückrufe als im Vorjahr.

KBA registrierte im vergangenen Jahr 14 Aktionen weniger als 2004


Datum:
28.03.2006

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat im vergangenen Jahr mit 123 Rückrufen 14 weniger als 2004 registriert. Wie die Behörde in ihrer Jahresbilanz einräumte, stellt die Zahl aber nur einen Teil des Rückrufgeschehens dar. "Über die insgesamt im Markt durchgeführten Rückrufaktionen gibt es keine verlässlichen Zahlen", heißt es in der KBA-Mitteilung. Hinsichtlich der Anzahl der betroffenen Fahrzeuge und des Fahrzeugalters seien die Werte im Vergleich zum Vorjahr nahezu identisch. 52 Prozent der Rückrufe betraf Fahrzeuge, die drei Jahre und jünger waren. Knapp 21 Prozent aller von einem Rückruf betroffenen Modelle (insgesamt rund 1,363 Mio.) gehörten in diese Altersgruppe. Die ältesten zurückbeorderten Modelle waren 28 Jahre alt. 36 der 123 Aktionen wurden vom KBA nach eigenen Angaben überwacht. Hier kontrollierte die Behörde also, ob die Halter auf die Anschreiben reagierten. Für mehrmalige Anschreiben waren weitere 83 so genannte Nachfassaktionen notwendig. Hier wurden nochmals 181.532 Halter angeschrieben. Reagiert der Halter auch nach solchen Aktionen nicht, wird das Fahrzeug stillgelegt. Dies war im vergangenen Jahr 2.056-mal der Fall. Die Bremsanlage und das Fahrwerk waren mit je 17 Rückrufen die beiden Baugruppen, die am häufigsten Ursache zur Beanstandung gaben. Die Lenkanlage war zwar "nur" 14-mal Auslöser einer Aktion, doch musste bei dieser Baugruppe am häufigsten, nämlich neunmal, eine Erfolgskontrolle durch das KBA durchgeführt werden. 84 der 123 Aktionen und 31 der 36 überwachten Rückrufe hatten mechanische Probleme als Ursache. (ng) Eine Datenbank mit allen von AUTO SERVICE PRAXIS veröffentlichten Rückrufen der letzten Jahre finden Sie hier.

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Audi Automobilverkäufer Gebrauchtwagen

Neumarkt in der Oberpfalz

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.