BMW: Airbagprobleme bei 487.000 Fahrzeugen

BMW hat Rückrufe aus 2015 bzw. 2017 um aktuell 487.000 Fahrzeuge ausgeweitet.
© Foto: BMW

BMW hat einen Rückruf aus 2015 bzw. 2017 ausgeweitet. In weltweit rund 487.000 Fahrzeugen können Fahrerairbags verbaut worden sein, deren Gasgeneratoren beim Auslösen bersten können. Es besteht die Möglichkeit, dass umherfliegende Metallteile Insassen verletzen.


Datum:
12.02.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



BMW hat Rückrufe aus 2015 bzw. 2017 um rund 341.000 5er (E39), gefertigt von September 2000 bis September 2004 und 146.000 Fahrzeuge des Modells X5 (E53), gebaut von April 2000 bis September 2003, weltweit ausgeweitet. In Deutschland sind insgesamt etwa 95.000 Einheiten betroffen.

Die genannten Fahrzeuge könnten aufgrund einer Lenkradumrüstung - beispielsweise von Basislenkrad auf Sportlenkrad im freien Markt - mit einem Fahrerairbag-Gasgenerator mit Ammoniumnitrat ohne Trocknungsmittel ausgerüstet, und nicht von den sicherheitsrelevanten Rückrufen in den Jahren 2015 und 2017 umfasst worden sein. Eine Veränderung der Treibladung kann im Fall einer Airbag-Auslösung möglicherweise zu einer übermäßigen Verbrennung des Treibmittels führen, wodurch der Gasgenerator beim Auslösen bersten könnte. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass Metallteile aus dem Airbag austreten und Fahrzeuginsassen verletzen.

Als Abhilfemaßnahme muss in der Werkstatt der Fahrerairbag geprüft und ggf. ersetzt werden. Prüfung und Reparatur sollen maximal eine Stunde in Anspruch nehmen. Die Kunden werden in Kürze über das KBA angeschrieben, erklärte ein BMW-Sprecher gegenüber asp-Online. Das Kürzel der überwachten Aktion lautet "0032790200 Fahrerairbag prüfen und ggf. ersetzen". Eine durchgeführte Reparaturmaßnahme wird in den internen BMW-Datenbanken gespeichert. Um genauere Informationen zu erhalten, ist der BMW-Händler zu kontaktieren. (tm)   


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






HASHTAG


#Rückruf

Mehr zum Thema


#BMW

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Audi Automobilverkäufer Gebrauchtwagen

Neumarkt in der Oberpfalz

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.