Virtuelle Autoschlüssel: Allianz fordert mehr Sicherheit

Virtuelle Autoschlüssel dürften bald Standard werden.
© Foto: Bosch

Der Autoschlüssel ist ein Auslaufmodell. Doch die Technik, die ihn ersetzen soll, hat noch ihre Tücken. Vor allem in Sachen Sicherheit.

Wenn man das Auto künftig per Handy öffnet und startet, führt das zu ganz neuen Sicherheitsproblemen. Die Allianz-Versicherung fordert daher nun einheitliche Regel für sogenannte virtuelle Autoschlüssel.

Größtes Problem aus Sicht der Versicherung und ihrer Kunden: Wie soll der Diebstahl eines Autos künftig belegt werden? Bislang sandte der Fahrzeughalter die Schlüssel des entwendeten Fahrzeugs bei seiner Assekuranz ein, um den Schaden ersetzt zu bekommen. Mit virtuellen Exemplaren ist das nicht mehr ohne weiteres möglich. An genau dieser Stelle setzt die Versicherung an und fordert, virtuelle Schlüssel ebenso restriktiv zu verwenden wie ihre physischen Vorläufer.

Unter anderem sollen virtuelle Schlüssel nicht kopierbar sein, so dass immer erkennbar ist, wie viele Exemplare im Umlauf sind. Zudem soll es für jedes Auto ein Verzeichnis der berechtigten Fahrzeugnutzer geben, das der Kunde nicht allein ändern kann. Bei einem Diebstahl des Autos muss dieser jedoch in der Lage sein, alle virtuellen Schlüssel nachweisbar zurückzuziehen.

Gleichzeitig zu den Zugangsbeschränkungen sollen die Schlüsselregeln jedoch neue Geschäftsmodelle wie die "Lieferung in den Kofferraum" nicht behindern. Zu diesem Zweck müssen etwa Einmalcodes für die Öffnung des Fahrzeugs an Dritte ausgegeben werden. Die Allianz schlägt eine Trennung von Zugangsberechtigung und Fahrberechtigung vor. Nicht zuletzt verlangt die Assekuranz eine sichere Speicherung der Daten in Smartphone und Fahrzeug sowie an zentralen Stellen.

Der virtuelle Autoschlüssel könnte nach Experteneinschätzung relativ bald Standard bei Neuwagen werden. BMW will die Technik bereits im Juli in ersten Modellen verfügbar machen, Zulieferer Bosch plant sein System spätestens 2020 auf den Markt zu bringen. (SP-X)

HASHTAG


#Smartphone

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.