Getriebesoftware: Ermittlungen gegen ZF-Mitarbeiter

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt wegen möglicherweise unzulässiger Funktionen einer Getriebesoftware gegen Mitarbeiter des Zulieferers ZF.
© Foto: ZF

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Ermittlungen gegen Mitarbeiter des Zulieferers ZF aufgenommen. Es besteht der Verdacht, dass eine Getriebesoftware Funktionen erhält, die zu fälschlichen Verbrauchs- und Emissionswerten bei Fahrzeugtests auf dem Prüfstand führen kann.


Datum:
10.02.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt wegen möglicherweise unzulässiger Funktionen einer Getriebesoftware gegen Mitarbeiter des Autozulieferers ZF. Es gehe um den Verdacht des Betruges und der mittelbaren Falschbeurkundung, sagte ein Sprecher der Behörde am Montag. Es bestehe der Verdacht, die Software könne Funktionen enthalten, die zu unzutreffenden Verbrauchs- und Emissionswerten bei Fahrzeugtests auf dem Prüfstand führen könnten. Zudem läuft ein Bußgeldverfahren gegen das Unternehmen. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet.

Die Staatsanwaltschaft hatte im vergangenen Jahr bereits einen entsprechenden Prüfvorgang eingeleitet. Die Ermittlungen richten sich nach Angaben der Behörde gegen zwei namentlich bekannte Mitarbeiter der mittleren Managementebene sowie weitere, noch nicht bekannte Mitarbeiter. Ein ZF-Sprecher bestätigte die Ermittlungen. Man kooperiere weiter mit der Staatsanwaltschaft, sage darüber hinaus aber nichts zu laufenden Verfahren. (ZF)

HASHTAG


#ZF

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Referent Automotive (w/m/d)

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.