-- Anzeige --

Chipmangel und Rohstoffpreise: Continental sieht 2022 Belastungen

Continental rechnet auch in 2022 mit Belastungen. 
© Foto: picture alliance/Christophe Gateau/dpa

Der Zulieferer rechnet auch im kommenden Jahr angesichts des Halbleitermangels und steigender Rohstoffpreise mit Belastungen. Conti-Chef Nikolai Setzer sieht das Unternehmen aber gut positioniert, um diese Herausforderungen zu meistern.


Datum:
10.11.2021
Autor:
dpa
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental rechnet nach den Schwierigkeiten im abgelaufenen Quartal auch im gesamten kommenden Jahr mit Belastungen. Zwar gehe das Unternehmen von einer Verbesserung der Versorgungslage in den kommenden Monaten aus. "Der Halbleitermangel sowie steigende Rohstoffpreise werden die Automobilindustrie jedoch voraussichtlich auch im vierten Quartal dieses Jahres sowie im gesamten Jahr 2022 belasten", hieß es am Mittwoch von den Hannoveranern. Im Oktober hatte Continental bereits vor allem wegen fehlender Elektronikchips den Ausblick für 2021 gesenkt und erste Eckdaten vorgelegt.

Die vorläufigen Zahlen und den eingetrübten Ausblick bestätigte das Management um Vorstandschef Nikolai Setzer nun. Der Umsatz sank in den Monaten Juli bis September im Jahresvergleich um über sieben Prozent auf acht Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern, an dem Conti den wirtschaftlichen Erfolg im Tagesgeschäft misst, ging um mehr als 42 Prozent auf 419,1 Millionen Euro zurück. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 309,1 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatten hohe Abschreibungen für einen Verlust von 719,3 Millionen Euro gesorgt.

Setzer sieht Continental mittelfristig gut positioniert, um gut aus der problematischen Branchenlage herauszukommen. Das Produktportfolio verfüge über einen hohen Elektronikanteil. "Damit sind wir zwar einerseits vom aktuellen Halbleitermangel stark betroffen, andererseits werden Fahrzeuge künftig mit immer mehr Elektronik, Sensorik und Software ausgestattet", sagte der Manager laut Mitteilung. "Mit unserem Produktportfolio werden wir von diesem Trend daher stark profitieren."

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.