Brennstoffzellen: Scheuer fordert mehr Tempo

Verkehrsminister Scheuer fordert mehr Tempo bei Brennstoffzellen.
© Foto: Doris Plate/AUTOHAUS

Auf der Bundestagung des Kfz-Gewerbes hat der Bundesverkehrsminister mehr Tempo bei der Verbreitung von Antrieben mit Wasserstoff-Brennstoffzellen gefordert. Nur alleine bei alternativen Antrieben auf Elektromotoren zu setzen, wäre "zu kurz gesprungen".

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat mehr Tempo bei der Verbreitung von Antrieben mit sogenannten Wasserstoff-Brennstoffzellen gefordert. "Wir sehen viele einzelne Studien und Projekte, aber wir müssen jetzt in die Massenwirksamkeit gehen, weil jetzt müssen wir die Neugier der Bürger gewinnen", sagte Scheuer am Donnerstag auf der Bundestagung des Kraftfahrzeug-Gewerbes in Berlin. Der Minister warnte davor, bei alternativen Antrieben allein auf Elektromotoren zu setzen. "Ich finde, die Eingrenzung auf nur Elektromobilität zu kurz gesprungen."

Es bräuchte alle Mobilitätsvarianten und Antriebstechnologien, darunter zählte Scheuer auch Verbrennermotoren. "Die Menschen sollen selber entscheiden, was Sie für ihre Mobilität brauchen. Und das wird nicht von der Politik auferlegt." Die gleiche Meinung hatte zuvor schon der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes, Jürgen Karpinski, geäußert. "Im Moment ist die Stimmung gegen das Auto extrem schlecht und wir haben hier eine kleine Minderheit, die lautstark auf sich aufmerksam macht."

Brennstoffzellen machen aus Wasserstoff und Sauerstoff Wasserdampf und Strom. Tankzeit und Reichweite der Autos entsprechen denen von Benzinern. Die Technik gilt allerdings als teuer und die Tankstellen-Infrastruktur als schlecht ausgebaut. Vor allem für Lastwagen im Fernverkehr sehen die Hersteller die Brennstoffzelle als möglichen Nachfolger des Diesels, weil Gewicht und Ladezeiten von Akkus großer Lastwagen enorm sind. (dpa)


ZDK-Bundestagung 2019

Bildergalerie

HASHTAG


#Kfz-Gewerbe

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.