Donnerstag, 27.06.2019
Verkehrsblatt IVW
09.04.2019

¬ Diesel-Umrüstung

Noch fehlen über eine Million Autos

Abgas, Diesel, Schadstoffe, Auspuff

Von den 5,3 Millionen Schummel-Dieseln sind rund 4,1 Millionen bereits umgerüstet.
© Foto: Patrick Pleul/dpa

zum Themenspecial KBA

Die Diesel-Rückrufe bei VW sind nahezu abgeschlossen, andere Hersteller hinken jedoch noch hinterher. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Parlaments hervorgeht, haben rund 99 Prozent der VW-Schummel-Dieselmotoren der Baureihe EA 189 bereits ein Software-Update erhalten. Beim V6-Diesel im Pick-up Touareg beträgt die Umrüstquote 93 Prozent. Nachholbedarf gibt es jedoch bei den Fahrzeugen der Konzerntöchter. Bei Porsche Cayenne und Macan wurde lediglich bei 75 Prozent der Fahrzeuge die Abgasreinigung in Ordnung gebracht, bei den Audi-Modellen A6, A7, A8, Q5 und SQ5 liegt der Umrüst-Anteil bei 55 Prozent. Die Wettbewerber BMW (M550d, 750d) und Daimler (GLC, C-, V-Klasse) kommen auf 78 beziehungsweise 73 Prozent.

Neben den verpflichtenden Rückrufen gab es eine Reihe freiwilliger Nachbesserungsaktionen, die die Hersteller im Rahmen des Dieselgipfels 2017 zugesagt hatten. Insgesamt waren 5,3 Millionen Pkw betroffen. Von diesen sind bislang rund 4,1 Millionen umgerüstet worden. Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Zahl in den kommenden Monaten deutlich ansteigen wird, da das Kraftfahrt-Bundesamt in Kürze weitere Freigaben erteilt. Ursprünglich sollte die Aktion Ende 2018 abgeschlossen sein. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Patrick Pleul/dpa)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

27.06.2019

¬ BGH-Urteil

Schraubenschlüssel für Autoreparatur

Schadenersatz für Werkstattkundin

Der Bundesgerichtshof hat in einem Grundsatzurteil entschieden, dass Pkw-Besitzer von ihrer Werkstatt nach fehlerhaften Arbeiten unter Umständen Schadenersatz verlangen können. ¬ mehr

Bridgestone intelligente Reifen

Der Spion in meinem Rad

Der größte Reifenkonzern der Welt will sich nicht mehr nur um die „Beine“ des Autos kümmern. Bridgestone hat gerade den Telematik-Dienstleister TomTom gekauft und entwickelt weitere Dienste rund ums Auto. Nicht unumstritten ist dabei der Chip im Reifen, der auch (zu) viel über die Fahrkünste des Nutzers verraten kann. ¬ mehr

Kohl Mach Mit

Verunfallter BMW 1er ist repariert

Nach zehn Monaten intensiver Arbeit haben Schülerinnen und Schüler einen ehemals verunfallten BMW 1er wieder innerhalb des Projekts "Mach Mit" repariert. Nun fährt das Auto wieder. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 21.06.2019 | Umfrage

    Autohändler ächzen weiter unter Euro 5-Dieseln

    Erwin Tischler meint: Hardware-Nachrüstung ist dringend geboten. Sowohl für den Kunden, als auch für den Händler, der ...mehr

  • 18.06.2019 | Fahrbericht BMW X3/X4 M

    Sportwagen von heute

    Martin Hartmann meint: Yes, das braucht Man(n) heute um von A nach B durch den Münchner Feierabendverkehr zu cruisen. Wied...mehr

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!