-- Anzeige --

Vor Diesel-Spitzentreffen: Scheuer fordert mehr Bewegung von Autobauern

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer verlangt vor dem Diesel-Spitzentreffen mehr Bewegung von den Herstellern.
© Foto: picture alliance / Sammy Minkoff

Andreas Scheuer sieht bei den Autoherstellern einen "riesigen Nachholbedarf", Vertrauen zurückzugewinnen. Die Autobauer müssten sich mehr bewegen, sagte der Minister bei einer Veranstaltung beim VDA.

-- Anzeige --

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat vor einem Spitzentreffen zu Hardware-Nachrüstungen bei älteren Dieselautos Bewegung von den Autoherstellern gefordert. Die Autoindustrie habe einen "riesigen Nachholbedarf", Vertrauen zurückzugewinnen und ihr Image zu verbessern, sagte Scheuer am Dienstagabend bei einer Veranstaltung beim Auto-Branchenverband VDA.

Am Donnerstag ist ein Spitzentreffen von Scheuer mit den deutschen Autoherstellern zu den Hardware-Nachrüstungen geplant, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Industriekreisen erfuhr. Hardware-Nachrüstungen - also Umbauten an Motor und Abgasanlage - sind Teil des neuen Maßnahmenpakets der Koalition, um weitere Diesel-Fahrverbote zu verhindern. Allerdings weigern sich die Hersteller bisher, die vollen Kosten hierfür zu übernehmen, wie die Regierung es fordert. Auch Haftungsfragen sind umstritten.

"Wir befinden uns in einer echten Notwendigkeit, Vertrauen zurückzugewinnen", sagte Scheuer. Die Imagekurven der Autohersteller zeigten nach unten, auch Wähler hätten sich an der Urne "Luft verschafft", sagte der Minister mit Blick auf schwere Wahlniederlagen der Berliner Koalitionspartner Union und SPD in Bayern und Hessen.

Es gebe "ordentlich etwas nachzuholen", sagte Scheuer. Es komme darauf an, sich endlich mit der Mobilität von morgen und Zukunftsthemen zu befassen. An der Autobranche als deutscher Leitindustrie hänge viel ab vom Wohlstand in Deutschland.

Porsche-Chef Oliver Blume sagte bei der VDA-Veranstaltung, die Autoindustrie stehe angesichts alternativer Antriebe und der Digitalisierung vor dem größten Wandel seit 50 Jahren. Es gehe außerdem um neue Wettbewerber, sagte er mit Blick auf IT-Konzerne. Blume sagte, Porsche stelle sich seiner Verantwortung für die Umwelt. Das Unternehmen setze auf die Elektromobilität, aber in bestimmten Märkten auch auf die Weiterentwicklung von Benzinern. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Martin Hartmann

08.11.2018 - 09:03 Uhr

Mein Freund, der Herr Scheuer ..... jetzt sind also die Autobauer mit Schuld am Wahldebakel ... dass ist mal eine fundierte Wahlanalyse des größten Bundesverkehrsministers aller Zeiten. Genau wegen solchen aalglatten und von der Wirtschaft flachpolierten "Berufspolitikern" kommt doch die Wahlverdrossenheit und die ständigen Wahlverluste der sogenannten Volksparteien verbunden mit ständiger Wählerwanderung an den rechten Rand unserer Gesellschaft. Hören Sie endlich auf mit den ausschließlichen Schuldzuweisungen an die Autobauer. Die rechtlichen Grundlagen wurden doch erst durch die Politik geschaffen.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.