-- Anzeige --

Studie: Mehr Übernahmen in der Autobranche erwartet

Einer Studie zufolge erwartet die Autoindustrie eine Welle von Übernahmen und Fusionen. 
© Foto: FotolEdhar - Fotolia

Die Umbrüche zu E-Mobilität, Digitalisierung und das autonome Fahren werden in der Autoindustrie zu vermehrten Übernahmen und Fusionen führen, berichtete eine Unternehmensberatung.


Datum:
09.04.2021
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Unternehmensberatung Bain erwartet in der Autoindustrie eine neue Welle von Übernahmen und Fusionen. Autobauer und Zulieferer kauften immer mehr Unternehmen aus anderen Branchen, um die Umbrüche zu E-Mobilität, Digitalisierung und autonomem Fahren zu bewältigen. Das Volumen strategischer Übernahmen in der Autobranche habe sich ab 2015 innerhalb von fünf Jahren auf 75 Milliarden Dollar (aktuell 63,1 Milliarden Euro) verdoppelt, heißt es in einer am Freitag veröffentlichen Studie der Berater.

"Die Konsolidierung der Automobilindustrie wird zweifelsohne weitergehen", sagte Bain-Branchenexperte Klaus Stricker. Übernahmen und Fusionen würden "zur strategischen Kernkompetenz".

Von 2015 bis 2019 stieg die Zahl der Deals mit mehr als 100 Millionen Dollar Volumen laut Bain um 40 Prozent auf 54. Zugleich wuchs das durchschnittliche Transaktionsvolumen um 50 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar. Das Corona-Jahr 2020 habe diesen Trend zwar gebremst mit 35 Deals für insgesamt 26 Milliarden Dollar. Aber drei Viertel davon entfielen auf Deals, bei denen Käufer ihr Portfolio erweitern, Kompetenzen erwerben oder in neue Geschäftsfelder einsteigen. Der Rest zielte auf Größen- und Kostenvorteile.

"Die 2020er-Jahre werden für die Automobilindustrie ganz im Zeichen der disruptiven Veränderungen stehen", sagte Stricker. "Für Hersteller wie Zulieferer sind Zukäufe eine Möglichkeit, die Innovationsgeschwindigkeit zu erhöhen und Hard- sowie Softwarekompetenzen zügig zu erweitern." In der Computer- und Elektronikindustrie habe es seit 2015 sechsmal so viele Übernahmen und Fusionen gegeben wie in der Autobranche, und ihre Geschäftsmodelle glichen sich an.

Für kapitalkräftige Unternehmen bieten sich laut Bain jetzt gute Chancen: "Krisenzeiten dämpfen in der Regel die Erwartungen von Verkäufern. Zudem ist vielerorts die Kapitaldecke angespannt."

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.