-- Anzeige --

Standtage auf Rekordtief: Kleinwagen und Mittelklasse mit höchstem Preisanstieg

Während das Gebrauchtwagenangebot über alle Fahrzeugsegmente hinweg im Monatsvergleich bloß leicht stieg (plus 1,6 Prozent), waren im Februar Autos der oberen Mittelklasse und der Oberklasse merklich häufiger gelistet.
© Foto: Graf Hardenberg-Gruppe

Die Preise für Gebrauchtwagen sind erneut um weitere zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Das zeigt die monatliche Datenauswertung von mobile.de.


Datum:
01.03.2022
Autor:
AH
Lesezeit: 
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Für ihre Fahrzeuge riefen Händler im Februar 2022 durchschnittlich 31.032 Euro auf. Im Vergleich zum Vorjahresmonat weisen Kleinwagen und Mittelklasse-Modelle die höchsten Preisanstiege auf: Ein Kleinwagen kostete im Februar durchschnittlich 17.081 Euro (plus 29 Prozent), ein Auto der Mittelklasse 32.903 Euro (plus 28 Prozent).

Der Preisaufwärtstrend hat jedoch keine Auswirkungen auf die Nachfrage: Bei beiden Segmenten sind die Standtage im Vergleich zum Vormonat gesunken, bei Kleinwagen um 5,9 Prozent und bei Mittelklasse-Modellen um 6,2 Prozent.

Höhere Preissegmente weniger gefragt

Während das Gebrauchtwagenangebot über alle Fahrzeugsegmente hinweg im Monatsvergleich bloß leicht stieg (plus 1,6 Prozent), waren im Februar Autos der oberen Mittelklasse und der Oberklasse merklich häufiger gelistet: ein Plus von 4 Prozent beziehungsweise 5,6 Prozent. "Unsere Auswertung zeigt, dass das Angebot innerhalb dieser beiden höherpreisigen Segmente im letzten Monat vergleichsweise stark gestiegen ist.

Zusammen mit der stagnierenden Preisentwicklung deutet das darauf hin, dass Käuferinnen und Käufer sich aktuell vor allem für günstigere und somit kleinere Fahrzeuge interessieren", sagt Martin Fräder, Head of Sales bei mobile.de.

Standtage stark gesunken

Im Februar 2022 war außerordentlich viel Bewegung im Fahrzeugmarkt. Diesen Rückschluss lassen kräftig sinkende Standtage zu. Denn über alle Segmente hinweg reduzierten sie sich um fast ein Viertel (23,5 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr. Im vergangenen Monat verweilten Gebrauchte durchschnittlich nur noch 80,2 Tage (minus 6,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat) auf den Höfen der Händler, im Februar 2021 waren es 104,8 Tage.

So schnell wie heute gingen Gebrauchtfahrzeuge zuletzt im August 2015 vom Hof, damals nach durchschnittlich 80,3 Tagen. Am schnellsten wurden die Kleinsten und Größten wieder an die Frau oder den Mann gebracht: Kleinstwagen nach 77,2 Tagen (minus 27 Prozent), Vans nach 66,7 Tagen (minus 38,3 Prozent).

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.