Kfz-Gewerbe NRW: Keine Tariferhöhung, flexiblere Arbeitszeit

Der Verband des Kfz-Gewerbes NRW und die Christliche Gewerkschaft Metall haben einen Ergänzungstarifvertrag geschlossen.
© Foto: AllebaziB/Fotolia

Das nordrhein-westfälische Kfz-Gewerbe und die CGM haben sich auf einen Ergänzungstarifvertrag geeinigt, der die aktuell schwierige Situation für die Betriebe berücksichtigen soll.


Datum:
07.05.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Tarifvertragsparteien im nordrhein-westfälischen Kraftfahrzeuggewerbe reagieren auf die aktuellen Herausforderungen in der Corona-Pandemie. In einem Ergänzungstarifvertrag habe man mit einer Ausweitung der Arbeitszeitflexibilisierung eine Alternative zur Kurzarbeit geschaffen, teilten der Kfz-Landesverband und die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) mit. Auf eine tarifliche Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen sei dagegen verzichtet worden. Grund sei die derzeit unabsehbar schwierige Situation für die Betriebe.

Laut Ergänzungstarifvertrag darf im Zeitraum 1. April bis 31. Dezemeber 2020 die wöchentliche Arbeitszeit zwischen zehn und 60 Stunden betragen. In Zeiten mit geringer Auslastung können im Arbeitszeitkonto bis zu 300 Negativstunden aufgebaut und in auftragsstarken Zeiten wieder ausgeglichen werden. Auf diese Weise sollen Auftragsspitzen, die wegen der bereits begonnenen und noch weiter fortschreitenden Lockerungen zu erwarten sind, abgefedert werden.

Die Tarifvertragsparteien kündigten an, sich im Herbst wieder zu treffen, "um mit Blick auf die Situation in den Betrieben das weitere tarifliche Vorgehen zu erörtern". (AH)

HASHTAG


#Kfz-Gewerbe NRW

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.