Kartellverfahren: Brüssel straft Autozulieferer

EU-Kommission: Fünf Autozulieferer müssen wegen unerlaubter Zusammenarbeit bei Klimatisierungs- und Motorkühlkomponenten 155 Millionen Euro zahlen.

Wegen unerlaubter Preisabsprachen und Marktaufteilung zieht die EU-Kommission die Unternehmen Behr, Valeo, Calsonic, Denso und Sanden zur Rechenschaft.


Datum:
08.03.2017

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die EU-Kommission hat Geldbußen von insgesamt 155 Millionen Euro wegen unerlaubter Zusammenarbeit gegen fünf Autozulieferer verhängt. Die Firmen stellen Klimatisierungs- und Motorkühlkomponenten her. Neben dem Stuttgarter Unternehmen Behr mit einer Buße von 62,135 Millionen Euro sind Valeo aus Frankreich und Calsonic, Denso und Sanden aus Japan betroffen, wie die Brüsseler Wettbewerbshüter am Mittwoch mitteilten. Panasonic wurde die Strafe komplett erlassen, weil es auf eines der vier Kartelle hingewiesen hatte.

Die Firmen lieferten ihre Produkte an Autohersteller wie VW, Daimler, BMW, Jaguar oder Nissan/Renault. Die Absprachen schadeten damit nicht nur den Abnehmer-Firmen sondern auch vielen Autokäufern. "Klimatisierungs- und Kühlkomponenten sind zwar als Produkte nicht zu sehen, dafür aber umso mehr zu spüren", erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. "In diesem Fall haben Sie sie möglicherweise auch in Ihrem Portemonnaie gespürt, obwohl die Temperaturregulierung in Ihrem Auto funktioniert."

Die Unternehmen räumten die Beteiligung an den Kartellen ein, die im Jahr 2009 endeten. Alle von ihnen erhielten Ermäßigungen, weil sie Informationen zu der unerlaubten Zusammenarbeit lieferten und einem Vergleich zustimmten. Nach Angaben der EU-Kommission sprachen die Kartell-Mitglieder Preise ab, teilten Märkte untereinander auf und tauschten sensible Informationen miteinander. (dpa)

HASHTAG


#EU

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Disponent (m/w/d)

Bad Wiessee

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.