-- Anzeige --

Energiekosten-Maßnahmen: Mittelstand bleibt außen vor

"Gewerblichen Fahrzeugbetreibern ist mit der temporären Absenkung der Energiesteuer nicht geholfen", sagt ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. 
© Foto: ProMotor

Die eingeleiteten Maßnahmen zur Senkung der Energiekosten gehen in die richtige Richtung, jedoch fehlen genaue Maßnahmen für die Unternehmen, insbesondere für die mittelständische Wirtschaft, kritisiert der ZDK.


Datum:
25.03.2022
Autor:
AH
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die notwendigen Maßnahmen der Regierung zur Senkung der Energiekosten sind richtig, um die höheren Belastungen gestiegener Kraftstoffpreise vieler Autofahrer abzufedern. Das Kfz-Gewerbe vermisst aber dabei zielgenaue Maßnahmen für die Unternehmen, insbesondere für den Mittelstand, kritisiert der ZDK in seiner aktuellen Mitteilung.

"Den gewerblichen Fahrzeugbetreibern, die insbesondere durch die explodierenden Dieselpreise zum Teil existenziell bedroht sind, ist allein mit der befristeten Absenkung der Energiesteuer nicht geholfen", so ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. "Hier bedarf es weiterer gezielter Unterstützungsmaßnahmen, wie etwa der bereits vom Zentralverband des Deutschen Handwerks geforderten Aussetzung der CO2-Abgabe."

Es sei höchste Zeit, die Themenfelder synthetische Kraftstoffe und Wasserstoff als alternative Energiequellen für Kraftfahrzeuge mit Nachdruck voranzutreiben. "Nur wer den Bestand von rund 58 Millionen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren bei den Maßnahmen zur CO2-Minderung einbezieht, kann die Ziele der Emissionsminderung und die angestrebte Diversifizierung von Energiequellen erreichen", erklärte Karpinski.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.