Dieselgate: Neue Klage gegen VW

Besitzer von Unternehmensanleihen wollen nun auch gegen VW klagen. 
© Foto: picture alliance / Lisa Ducret / dpa Themendienst

In den rechtlichen Auseinandersetzungen rund um den Abgas-Skandal wollen jetzt die Besitzer von Unternehmensanleihen Volkswagen vor Gericht zerren. Auch sie beklagen, dass der Konzern zu spät über die Manipulationen informiert habe.


Datum:
15.10.2020
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Nach den Aktionären wollen nun auch Besitzer von Unternehmensanleihen Volkswagen wegen des Abgas-Skandals verklagen. Eine von einem britischen Prozessfinanzierer unterstützte Sammelklage haben die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und der Stichting Volkswagen Investors Claim am Donnerstag in Frankfurt vorgestellt.

Auch die Anleihebesitzer beklagen im Kern, dass Volkswagen die Märkte zu spät über die Abgas-Manipulationen und drohende Sanktionen unterrichtet habe. Die zwischen 2011 und dem 22. September 2015 ausgegebenen Anleihen von Volkswagen und weiteren Konzernunternehmen seien wegen dieser Täuschung zu niedrig verzinst worden. Das belege ein Gutachten.

"Hätte VW die Öffentlichkeit zum gesetzlich vorgeschriebenen Zeitpunkt über die Manipulation informiert, hätten die Anleihen nicht zu einem so günstigen Zinssatz emittiert werden können. Dies ist der Schaden der Anleihegläubiger, der mit der jetzigen neuen Klage zusätzlich geltend gemacht wird", sagte der Anwalt Eric Breiteneder. Geschädigte könne sich laut DSW der Klage ohne Risiko anschließen, müssen aber im Erfolgsfall dem Prozessfinanzierer eine Erfolgsbeteiligung zahlen.

Das Unternehmen betonte am Donnerstag erneut, dass es die Märkte stets rechtzeitig informiert habe. VW habe von der neuen Klage keine Kenntnis und halte vermeintliche Ansprüche für unbegründet. Man werde sich mit allen rechtlichen Mitteln dagegen verteidigen. In den Vereinigten Staaten hat die Börsenaufsicht SEC im vergangenen Jahr einen ähnlich gelagerten Rechtsstreit um Unternehmensanleihen angestrengt. (dpa)

HASHTAG


#Abgas-Skandal

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Distriktmanager (m/w/d)

Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.