-- Anzeige --

ASA-News: Übergangsregelung für Prüfstände

Bremsprüfstände müssen künftig im Rahmen der Stückprüfung kalibriert werden.
© Foto: MAHA

Bis Ende 2020 sollen Überwachungsorganisationen und Prüfstellen Zeit bekommen, die Anforderungen hinsichtlich einer rückführbaren Kalibrierung der Mess- und Prüfmittel zu erfüllen.


Datum:
29.07.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit einer Übergangsregelung will der Gesetzgeber Überwachungsorganisationen und Prüfstellen Zeit bis Ende 2020 geben, um die Anforderungen hinsichtlich einer rückführbaren Kalibrierung der Mess- und Prüfmittel zu erfüllen. Hierzu wird es so genannte "abweichende Anforderungen" geben, die als Nachweis für den ordnungsgemäßen Zustand und Kalibrierstatus dienen.

"Praktisch heißt dies, dass die bisher unter der Stückprüfung bekannte Justierung der Bremsprüfstände durch eine Kalibrierung ersetzt wird, aus der auch die Messunsicherheit und Rückführbarkeit hervorgeht. Diese Vorgehensweise ist dann auch für Scheinwerfereinstellprüfgeräte anzuwenden", erklärt Frank Beaujean, Leiter des ASA-Fachbereichs Prüfstände. Allerdings sei zu erwarten, dass die obersten Landesbehörden die Übergangsfristen für die Anwendung dieser Kalibriermethodik sehr eng setzen werden. "Der Zeitdruck wird für die Werkstattausrüster eine große Herausforderung darstellen – und das vor allem in einem Automechanika-Jahr", sagt Beaujean.

Denn ab der Veröffentlichung der entsprechenden Verlautbarung im Verkehrsblatt müssen die Kalibrierwerkzeuge ordnungsgemäß kalibriert, die Kalibrierscheine erstellt und alle Sachkundigen geschult werden. Die Werkstattausrüster werden jedoch mit Hochdruck daran arbeiten, ihren Kunden rechtzeitig gesetzeskonforme Dienstleistungen anbieten zu können. (asp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.