-- Anzeige --

ASA-News: Rechtssicherheit für AU-Geräte erwünscht

Der ASA-Verband fordert mehr Rechtssicherheit für AU-Geräte.
© Foto: TÜV SÜD

Für AU-Geräte mit gesetzlicher Eichpflicht reicht laut aktuellem Stand der Eichvorgang nicht aus. Die Deutsche Akkreditierungsstelle fordert zusätzlich eine Kalibrierung mit Zertifikat. Das sei laut ASA so nicht akzeptabel.


Datum:
18.07.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Prüforganisationen und Prüfstellen sind gegenüber der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS verpflichtet nachzuweisen, dass die Rückführbarkeit der bei der HU ermittelten Messergebnisse gewährleistet ist. Dies hat in den letzten Monaten für viel Zündstoff gesorgt.

"Bei den AU-Geräten, die der gesetzlichen Eichpflicht unterliegen, könnte man davon ausgehen, dass der Eichvorgang ausreichend ist. Er stellt eine hoheitliche Tätigkeit dar, hat einen hohen Qualitätsstandard und wird zudem von 'unabhängigen’ Personen durchgeführt", sagt Harald Hahn, Leiter des ASA-Fachbereichs Diagnose. Doch weit gefehlt: "Nach heutigem Stand der Diskussionen erkennt die DAkkS den Eichschein nicht an und fordert zusätzlich eine Kalibrierung mit Kalibrierzertifikat. Diese mit doppelten Kosten verbundene Prozedur ist jedoch für Prüforganisationen und Kfz-Werkstätten nicht akzeptabel", ergänzt Hahn. Vorschläge, die Eichpflicht für AU-Geräte abzuschaffen, würden neue Fragen mit Blick auf die Baumusterprüfung und Konformitätsbewertung aufwerfen.

Auch eine Stückprüfung für AU-Geräte, wie sie bereits bei anderen Geräten praktiziert wird, sei wenig sinnvoll. "Um möglichst rasch Rechtssicherheit zu erlangen, appellieren wir an alle Beteiligten, sich an einen Tisch zu setzen und eine DAkkS-konforme Lösung mit den Eichämtern zu finden", fordert Hahn. (asp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.