-- Anzeige --

Aftersales-Geschäft: Die hohe Frequenz der Website nutzen

Die Website ist als digitaler Touchpoint eine bekannte Größe, deren Potenzial für den Aftersales noch nicht ausgeschöpft ist.
© Foto: chinnarach / stock.adobe.com

Bei der Digitalisierung der Customer Journey im Aftersales spielt der Touchpoint "Website" eine zentrale Rolle. Die NTT DATA Automotive Aftersales Studie schlüsselt die Nutzung von Websites für den Aftersales detailliert auf.


Datum:
01.06.2021
Autor:
jk
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Unter den digitalen Touchpoints im Aftersales ist die Website der älteste und der am stärksten frequentierte. Das gilt sowohl für Händler als auch für Hersteller. Die Hersteller-Websites sind im Vorteil, sie werden im Vergleich häufiger besucht. Für welche Themenschwerpunkte wird die Website nun bevorzugt genutzt? An führender Stelle befindet sich die Terminbuchung, ein Viertel der Kunden nutzt diesen Weg für die verbindliche Terminvereinbarung bereits. Die Nutzung für die Informationsgewinnung und für den Kauf digitaler Dienste und von Teilen & Zubehör folgen mit gleich Anteilen, sind aber deutlich ausbaufähig. An letzter Stelle liegt die verbindliche Preisauskunft. Ein Drittel der Händler bietet diese Information gar nicht an. Wenn überhaupt, dann wird meist nur Standardservice oder Wartung beziffert.

Das größte Potenzial der Website sieht die Studie bei der Informationsgewinnung. Wichtig ist den Kunden hier, dass Informationen zu Serviceleistungen übersichtlich gestaltet und schnell verfügbar sind. Ein ebenfalls hohes Potenzial schlummert bei der Terminbuchung. Auch bei der verbindlichen Preisauskunft sieht die Studie Luft nach oben, allerdings geht sie von einem geringeren Potenzial aus. Weil Kunden ein geringes Kaufinteresse per Website zeigen, sieht die Studie bei diesem Themenschwerpunkt derzeit keine Ausbaumöglichkeiten.

Die Studie beschränkt sich nicht auf die Analyse der Situation, sondern gibt auch konkrete Handlungsempfehlungen. Bei dem digitalen Touchpoint Website gilt es, dessen hohe Akzeptanz zu nutzen. Der Aftersales muss hier prominenter werden und zum Vertrieb aufholen. Vorteilhaft für die Händler ist, dass sie die Website eigenständig ausbauen können. Dabei ist darauf zu achten, dass die Website responsiv ist und somit Inhalte auf Smartphone, Tablet und PC gleichermaßen professionell abgebildet werden.


Die 48 Seiten starke Automotive-Aftersales-Studie von NTT DATA kann ab sofort zum Preis von 49 Euro zzgl. MwSt. unter der Bestellnummer 225027 im Onlineshop unter www.springer-automotive-shop.de bezogen werden.



-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.