Bristol Cars: Schlussstrich nach 74 Jahren

Der Bullet war ein verheißungsvoller Hoffnungsträger für die Marke Bristol. Doch aus dem Comeback wurde nichts.
© Foto: Bristol Cars

Der 1946 in England gegründete Autohersteller Bristol Cars kämpft seit Jahrzehnten ums Überleben. Jetzt steht das Unternehmen vor der endgültigen Auflösung.


Datum:
16.03.2020
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Bristol Cars – eine Ikone des britischen Autobaus mit wechselvoller Geschichte – steht vor dem endgültigen Aus. Ihre Blütezeit erlebte die Marke in der 50er-Jahren mit dem Nachbau von BMW-Vorkriegsmodellen. Das seit 1960 privat geführte Unternehmen produzierte über Jahrzehnte in kleiner Zahl technisch veraltete und verschroben wirkende Luxus- und Sportwagen.

Dabei bewegte sich die gerne als Mythos verklärte Marke oftmals am Rande des Ruins. 2011 folgten dann eine Pleite und die Übernahme durch den Investor Kamkorp Autokraft. Der neue Eigner kündigte unter anderem die Einführung neuer Modelle mit Hybrid- und Elektroantrieben an. 2016 wurde sogar ein vielbeachteter Roadster namens "Bullet" mit konventioneller Antriebstechnik vorgestellt. Dessen für 2017 angekündigte Produktion lief allerdings nie an.

 


Bristol Bullet

Bildergalerie

Nunmehr ist klar, dass es keinen Bullet geben wird und auch andere Geschäftsbereiche von Bristol – etwa die Restaurierung und der Verkauf alter Fahrzeuge – nicht mehr fortgeführt werden. Bereits Ende 2019 hatte Bristol Cars erneut Insolvenz angemeldet. Die Suche nach einem neuen Investor blieb ohne Erfolg. Ende Februar ordnete deshalb ein britisches Gericht die Veräußerung verbleibender Vermögenswerte an, um Gläubiger zu bedienen. Beauftragt mit der Liquidation wurde die Frost Group Limited, die damit einen finalen Strich unter ein traditionsreiches und zudem skurriles Kapitel des britischen Autobaus ziehen wird. (SP-X)

HASHTAG


#Autoindustrie

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.