Samstag, 24.08.2019
Verkehrsblatt IVW
05.09.2018

¬ Kooperation

Virtual Reality in der Werkstatt

Autopstenhoj Virtual Reality

Um die Werkstatt des Beresa-Standorts in Münster zu besichtigen, muss man nicht ­unbedingt vor Ort sein.
© Foto: Armin Wutzer

Von Armin Wutzer/AUTOHAUS

Autohaus – dieser Name wird dem 2015 eröffneten Beresa-Standort in Münster eigentlich nicht gerecht. Angesichts des 5.000 Quadratmeter großen Showrooms und der Kosten von fast 18 Millionen Euro ist er fast schon eine Untertreibung.

Rund 300 Fahrzeuge finden außen und innen auf der mit Glasfronten transparent gestalteten Ausstellungsfläche Platz. "Wir wollten hier das Autohaus der Zukunft errichten, in welchem wir jeden künftigen Branchentrend von Anfang an mitgehen können und das sich ständig weiterentwickeln kann", sagt Christian Braje, Leiter Service Pkw und Mitglied der Geschäftsleitung bei Beresa.

Die Beresa-Führung erwartet konkret, dass das Auto-Geschäft in Zukunft mobil, vernetzt, papierlos und mit wesentlich ­weniger Reparaturaufwand als bisher ablaufen wird. Das bedeute steigende Kundenerwartungen und steigenden Konkurrenzdruck, glaubt Braje. Als Autohaus könne man in dieser Situation nur bestehen, indem man die Trends aufgreife und die eigenen Dienstleistungen für den Kunden zum Erlebnis macht.

Autopstenhoj Virtual Reality
Autopstenhoj Virtual Reality
Autopstenhoj Virtual Reality
Autopstenhoj Virtual Reality

Werkstattbesuch als Erlebnis

Dafür gibt es neben dem beeindruckenden Standort derzeit schon ein Tool für Online-Terminvereinbarungen auf der Webseite sowie eine digitalisierte Serviceannahme mit dem Tablet. Ist das Auto angenommen, gibt Beresa seinen Kunden außerdem die Möglichkeit, den Reparaturfortschritt wie bei der Paketverfolgung der Post jederzeit online zu überwachen. Eventuell nötige Auftragserweiterungen laufen zudem in vielen Fällen über E-Mail oder SMS. Dort verschicken die Serviceberater neben der Anfrage auch einen Videolink, über den der entdeckte Fehler anschaulich zu sehen ist.

Doch ein Problem blieb trotz all der neuen Services immer bestehen: „Die Werkstatt selbst ist eine Blackbox. Der Kunde gibt sein Fahrzeug ab und wenn er es wiederbekommt, sieht es häufig genauso aus wie vorher, aber er muss ein paar hundert Euro bezahlen“, sagt Martin Schmidt, Leiter Service Pkw für die Region Münsterland. Das sei nicht immer leicht zu vermitteln und eine große Lücke beim Erlebnisfaktor eines Autohauses.

Das wird sich im Zuge einer Initiative des Werkstattausrüsters Autopstenhoj bald ändern. Denn dieser arbeitet derzeit an der neuen Digitalstrategie „Autopstenhoj Uplifting Experiences“, mit der sich das Unternehmen auf die digitalen Trends der Zukunft vorbereiten will. Zur Strategie gehört auch ein Virtual Reality (VR)­Pilotversuch. Bei diesem sind digitale Modelle von Werkstätten in eine Anwendung für virtuelle Rundgänge eingebunden.


Wie genau das Projekt und die Kooperation von Beresa und Autopstenhoj aussehen, lesen Sie in der September-Ausgabe von asp AUTO SERVICE PRAXIS, die am 5. September 2018 erscheint.

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Armin Wutzer)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Es darf auch mal ein Ferrari sein

Für das Opfer eines Verkehrsunfalls gilt eine Schadensminderungspflicht. Vor allem bei den Kosten für einen Ersatzwagen sorgt diese immer wieder für Streit vor Gericht. ¬ mehr

Spaßmobil geht in Serie

Auf dem Autosalon in Genf war der ID.Buggy von VW noch als Studie zu bestaunen. Inzwischen sind die Würfel gefallen. Das elektrisch angetriebene Spaßmobil wird spätestens in zwei Jahren in Serie gehen - und fährt schon jetzt prima. ¬ mehr

23.08.2019

¬ Datenqualität

KYB Europe Screen Homepage

KYB nimmt an TecAlliance-Pilotprojekt teil

Als einziger Stoßdämpferhersteller nimmt KYB Europe an einem Pilotprojekt von TecAlliance teil, um Daten für Kunden schneller als bisher bereitstellen zu können. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 20.08.2019 | Autoindustrie

    DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

    Peter Zimmer meint: Hallo,da haben wir den Salat, jetzt muddelt die DHU mit und das gibt wieder Ärger.Wo bleibt das E A...mehr

  • 30.07.2019 | AU-Geräte-Kalibrierung

    Wichtige Fragen und Antworten

    Franko meint: Genau mein Humor, anstatt bei den Herstellern genauer hin zu schauen und diese zur Rechenschaft zu z...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!