Auswuchten ist kein Luxus


Datum:
17.10.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Wuchten Es ist wieder Zeit für die Umrüstung von Sommer- auf Winterreifen. Bei diesem Radwechsel entstehen für den Fahrzeughalter nicht unerhebliche Kosten. Neben den Reifen und Rädern, bei neuen Fahrzeugen auch Reifendrucksensoren, tauchen auf der Rechnung in der Regel Kostenpositionen für die Demontage und Montage der neuen Räder am Fahrzeug sowie für das Auswuchten auf. "Mancher Autobesitzer meint, bei der letztgenannten Arbeitsposition sparen zu können", schildert Stefan Dittmar von TÜV SÜD seine Beobachtungen, "doch das ist grundverkehrt."

Ein korrekt rundlaufendes Rad ist wichtig für Fahrsicherheit und -komfort. "Eine Unwucht ist nichts anderes als ein Ungleichgewicht am Rad", erklärt der TÜV SÜD-Fachmann: "Dafür gibt es viele Ursachen." Aus welchem Grund auch immer: Bei einer Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde (km/h) zerren bei einer Unwucht von nur zehn Gramm schon 2,5 Kilogramm am Rad.

"Es gibt mehrere Anzeichen, die auf eine Unwucht hindeuten", erläutert Dittmar: "Mal ist es ein Flattern des Lenkrads bei bestimmten Geschwindigkeiten, oftmals bei Tempo 120; ungewohnte Geräusche oder Vibrationen bei Geschwindigkeiten um 100 km/h; mal zeigen sich die Reifen ungleichmäßig abgefahren." Um die Unwucht auszugleichen, werden kleine Gewichte an die Felge geklemmt oder geklebt. Spätestens bei den ersten Anzeichen einer Unwucht sollte immer eine Fachwerkstatt zurate gezogen werden. "Dabei empfiehlt es sich, auch andere Fahrwerkskomponenten überprüfen zu lassen, um auszuschließen, dass die Unwucht bereits Schäden verursacht hat", rät der TÜV SÜD-Fachmann. Auch wer den Verlust eines Gegengewichts bemerkt, sollte seine Reifen neu auswuchten lassen.

Mitunter aber bringt normales Auswuchten nicht den gewünschten Erfolg, schildert Dittmar seine Erfahrungen. Nach dem Auswuchten können sich trotz der jetzt laufruhigen Räder noch Vibrationen bemerkbar machen. Denn mögliche Ungleichgewichte, ausgehend von Bremsscheiben, -trommeln oder Radnabe, werden an der Wuchtmaschine nicht berücksichtigt. Hier kommt dann das sogenannte Feinwuchten ins Spiel. "Dabei bleiben die Räder montiert, das elektronische Messgerät erfasst nicht nur eventuelle Unwuchten an Rad oder Felge, sondern ebenso Unkorrektheiten an Bremsscheiben oder -trommeln und der Aufhängung", skizziert der TÜV SÜD-Fachmann die Inspektion.

Wenn der saisonale Reifenwechsel in der Werkstatt durchgeführt wird, sollte das normale Wuchten in der Regel im Preis inbegriffen sein. Wenn das Angebot "Reifen fertig montiert" lautet, kann der Kunde in jedem Fall erwarten, dass neben den Kosten für die Montage dann auch das Wuchten im Preis inbegriffen ist.

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.