Montag, 16.12.2019
Verkehrsblatt IVW
24.08.2016

¬ Tesla bietet neue Batterie P100D

Schneller sprinten, weiter fahren

Tesla Model S

Der Tesla Model S wird nun auch mit 100-kWh-Batterie angeboten, die mehr Reichweite und bessere Sprintzeiten erlaubt.
© Foto: Tesla Motors

zum Themenspecial Batterie

Bisher war die 90-kWh-Batterie der größte verfügbare Energiespeicher für die Tesla-Baureihen Model S und Model X. Künftig können sich Käufer dieser Modelle für ein 100-kWh-Paket entscheiden. Tesla verspricht neben einem Reichweitenzuwachs auch eine deutlich bessere Beschleunigung.

Nach EU-Messzyklus soll die Luxuslimousine Model S mit der P100D-Batterie pro Ladung 613 Kilometer weit fahren können, knapp 100 mehr als bislang. Im Fall des Model X wächst die Reichweite auf 542 Kilometer pro Ladung.

Schneller werden die E-Mobile zudem. Im sogenannten Ludicrous-Modus erlaubt das Model S P90D bisher einen Sprint aus dem Stand auf 96 km/h in 2,8 Sekunden. Mit P100D-Batterie soll dieser Wert auf 2,5 Sekunden sinken. Damit wäre das Model S das derzeit sprintstärkste Großserienfahrzeug überhaupt. Im Fall des Model X, ein hoch bauendes SUV, soll die Sprintzeit 2,9 Sekunden betragen.

Kunden, die bereits ein Model S oder X mit P90D-Ludicrous-Version bestellt haben, können noch vor der Auslieferung auf die P100D-Variante wechseln. Für die größere Batterie verlangt Tesla umgerechnet 8.800 Euro Aufpreis. Damit würden dann Model X und Model S jeweils rund 135.000 Euro kosten.

Bereits ausgelieferte Fahrzeuge mit D90P-Paket lassen sich nachträglich umrüsten. Diese Maßnahme kostet dann gut 17.700 Euro. (sp-x)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Tesla Motors)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

13.12.2019

¬ Personalie

Steffen Raschig

Peugeot-Manager wechselt zu Würth

Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot in Deutschland, leitet ab 1. März 2020 den Bereich "International Key Account Automotive" beim Großhandelskonzern Würth. ¬ mehr

Bilder 13.12.2019

¬ ATU/Borgward

Aus für Service-Partnerschaft

Niedrige Absatzzahlen, neuer Gesellschafter: Ab 1. Januar 2020 führt die Werkstattkette ATU keine Garantie- und Gewährleistungsarbeiten für Borgward-Modelle mehr durch. ¬ mehr

Morgan mit und ohne Leiterrahmen

Der Morgan danach

Im Frühjahr 2019 hat Morgan sein erstes Modell auf einer modernen Alu-Plattform vorgestellt. Diese wird kommendes Jahr endgültig das Ende der langen Leiterrahmen-Ära einläuten. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 06.12.2019 | Klimaziele im Verkehr

    Umweltbundesamt für drastische Maßnahmen

    Mario meint: Immer weiter so - Unsere Wirtschaft wird kollabieren....mehr

  • 21.11.2019 | Licht-Test 2019

    Weniger Blender und "Einäugige"

    R. Luft meint: Und wie sieht es bei den LKW's aus? Es ist seit geraumer Zeit zu beobachten, dass mehr und mehr ...mehr

  • 20.11.2019 | Abgasuntersuchung

    Doppelprüfung sorgt für Ärger

    Rudolf Pfister meint: Hallo zusammen,der Irrsinn geht weiter. Der VW-Konzern betrügt seine Kunden in massiver und vorsät...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

"Der Autohaus-Chef"

Unternehmensführung für Realisten!

Der Klassiker der Autohaus-Literatur richtet sich an alle Unternehmer, die ihren Betrieb mit frischen Ideen führen wollen, ohne die Realität aus den Augen zu verlieren. ¬ Jetzt bestellen!