Opel: Vordersitz fehlerhaft verschweißt

Opel ruft die Modelle Astra (Bild) und Insignia zurück.
© Foto: Opel

Bei den Opel-Modellen Astra und Insignia könnte die Sitzstruktur der Vordersitze fehlerhaft verschweißt worden sein. Im Falle eines Unfalls besteht erhöhte Verletzungsgefahr.


Datum:
05.12.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Opel hat einen Rückruf seiner beiden Modelle Astra und Insignia angekündigt. Grund ist eine mögliche fehlerhafte Verschweißung der unteren Querträger der Rückenlehne des Vordersitzes. Im Falle eines Unfalls kann der Sitz nicht die geforderte Crashstabilität wie gefprdert aufweisen, es besteht erhöhte Verletzungsgefahr. Die insgesamt 8.249 Fahrzeuge (hierzulande 2.325) betreffen den Produktionszeitraum Juli und August 2019. Die Halter werden schriftlich informiert und gebeten, ihr Fahrzeug überprüfen und ggf. reparieren zu lassen, erklärte ein Opel-Sprecher.

In der Werkstatt wird die Schweißnaht am Querträger der Sitzstruktur überprüft. Im Bedarfsfall erfolgt der Ersatz des Sitzes, das kann bis zu vier Stunden in Anspruch nehmen. Der interne Code für den vom KBA überwachten Rückruf lautet E191903470 (19-C-126). Vorfälle mit Sach- und/oder Personenschäden in diesem Zusammenhang sind bislang nicht bekannt. (tm)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






HASHTAG


#Rückruf

Mehr zum Thema


#Opel

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Projekt- und Produktmanager (w/m/d) mit IT-Affinität

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.