-- Anzeige --

Mercedes-Rückruf: Austausch der Fahrerairbags

Die Fahrerairbags bei mehreren Mercedes-Modellen, wie die der E-Klasse (Bild), müssen erneuert werden. 
© Foto: Daimler

Im Zuge der Probleme mit Takata-Airbags ruft Mercedes eine Reihe von Fahrzeugen zurück, um die Fahrerairbags zu tauschen. Aktuell sind es die Modelle E- und G-Klasse, GL sowie ML.


Datum:
16.06.2021
Autor:
tm
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Jahre 2019 hatte Mercedes-Benz auf Basis neuer Informationen beschlossen, einen erweiterten Rückruf von Fahrzeugen unterschiedlicher Modelle, in denen Takata-Airbags verbaut wurden, zu veranlassen. Seither werden den lokalen Behörden unterschiedliche Baureihen gemeldet und Rückrufaktionen gestartet. Aktuell geht es um weltweit 172.949 Fahrzeuge der Modellreihen E- und G-Klasse, ML sowie GL.

Grund für die überwachten Rückrufe ist ein Fehler im Gasgenerator, wodurch es bei der Airbagauslösung zu einer unkontrollierten Entfaltung des Fahrerairbags kommen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass sich dabei Metallfragmente lösen und die Insassen verletzen können.

Als Abhilfemaßnahme erfolgt der Austausch der Fahrerairbags in der Werkstatt. In Deutschland umfasst der Rückruf rund 26.500 Einheiten der Modelle E- Klasse, GL und ML , die zwischen 2007 und 2012 vom Band liefen, die internen Codes lauten "9196001" und "9196004" . Dazu kommen hierzulande noch 509 Fahrzeuge der G-Klasse aus dem Bauzeitraum 2014 bis 2018, der interne Code lautet hier "9196007".

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.