Mittwoch, 21.08.2019
Verkehrsblatt IVW
27.06.2019

¬ Porsche

Panamera und Cayenne können wegrollen

Porsche Panamera 2014

Die Porsche-Modelle Cayenne und Panamera könnten unter Umständen wegrollen.
© Foto: Porsche

Porsche hat einen Rückruf seiner Modelle Cayenne und Panamera bekannt gegeben. Dieser umfasst weltweit 336.858 Fahrzeuge, davon 77.054 in Europa und 26.496 in Deutschland.

Grund ist eine unzureichende Beständigkeit eines Werkstoffes einer Kunststoffbuchse für den Wählhebelseilzug, wodurch die Dauerhaltbarkeit des Seilzuges über die Laufzeit des Fahrzeugs nicht sichergestellt werden kann. Bei entsprechenden Kräften, die beim Ein- und Auslegen einer Fahrstufe wirken, kann es zum Bruch der Kunststoffbuchse kommen. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass das daraus resultierende Spiel zu einer beeinträchtigten Verbindung zwischen Wählhebel und Getriebe führt. In der Folge kann die per Wählhebel gewählte Gangstufe nicht ordnungsgemäß im Getriebe eingelegt sein. Sofern dies in der Wählhebelstellung "P" und bei nicht aktivierter Parkbremse auftritt, ist das Fahrzeug nicht gegen ein Wegrollen gesichert, sagte ein Porsche-Sprecher gegenüber asp-Online.

In der Werkstatt wird die Kunststoffbuchse am Wählhebelseilzug durch eine optimierte Kunststoffbuchse ersetzt, die dafür benötigte Arbeitszeit soll etwa eine Stunde betragen. Eine durchgeführte Reparaturmaßnahme wird im Garantie- und Wartungsheft dokumentiert. Das Kürzel der Aktion lautet "AKB1". Porsche will seine Kunden voraussichtlich ab dem 11. August 2019 über den Rückruf informieren, das Kraftfahrt-Bundesamt ist bei der Halterermittlung involviert. Konkret sind folgende Modellreihen betroffen:

- Cayenne (9PA bzw. E1), gebaut zwischen 23.07.2002 und 05.02.2010 und

- Panamera (970 bzw. G1), produziert zwischen 20.08.2008 und 13.09.2016. (tm)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Porsche)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

20.08.2019

¬ Lada

Brandgefahr durch falsch montiertes Kabel

Die fehlerhafte Montage eines Generatorkabels kann bei den Lada-Modellen 4x4 und 4x4 Urban zum Fahrzeugbrand führen. ¬ mehr

DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

Die Deutsche Umwelthilfe hat der deutschen Autoindustrie drei Wochen vor der Branchenmesse IAA eine verfehlte Modellpolitik vorgeworfen. ¬ mehr

Startschuss für neues Service-Terminal

Mercedes-Benz will den Werkstattservice neu definieren. Wie das gelingen soll, kann man ab sofort in der Berliner Niederlassung am Salzufer erleben. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Bildergalerie

Frage der Woche

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Branchenrecht


Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Werkstattsysteme

Sie suchen eine Alternative zu Markenservice und –handel?
In unserer Datenbank werden Sie fündig!
¬ Zur Übersicht


Beliebteste Inhalte

  • 20.08.2019 | Autoindustrie

    DUH wirft verfehlte Modellpolitik vor

    Peter Zimmer meint: Hallo,da haben wir den Salat, jetzt muddelt die DHU mit und das gibt wieder Ärger.Wo bleibt das E A...mehr

  • 30.07.2019 | AU-Geräte-Kalibrierung

    Wichtige Fragen und Antworten

    Franko meint: Genau mein Humor, anstatt bei den Herstellern genauer hin zu schauen und diese zur Rechenschaft zu z...mehr

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!