AG Ansbach: Einmal nachbessern reicht

Eine Nachbessrung eines Mangels reicht, meint das Amtsgericht Ansbach.
© Foto: Stahlgruber

Bleibt eine vom Händler durchgeführte Nachbesserung erfolglos, so ist er zur Zahlung der Reparatur verpflichtet, die durch eine andere Werkstatt durchgeführt wird. Das Amtsgericht Ansbach hat entschieden, dass eine Chance zur Nachbesserung reichen müsse.

Von Gregor Kerschbaumer

Der Kläger hat von dem beklagten Autohaus einen Gebrauchtwagen im Wert von 25.000 Euro gekauft. Das Fahrzeug fing nach kurzer Zeit an zu ruckeln. Der Kläger brachte das Auto daraufhin zum Autohaus. Als er etwa zwei Wochen später sein Auto zurückerhielt, war das Problem nicht beseitigt. Der Käufer ließ das Auto daraufhin in einer anderen Werkstatt reparieren und klagte vor dem Amtsgericht den Betrag von 1.800 Euro vom Autohaus ein. Dieses argumentierte, es hätte noch eine zweite Chance für eine Nachbesserung vom Käufer erhalten müssen (AG Ansbach 3c 115/15, Urteil vom 05. Januar 2017).

Das Gericht holte ein technisches Sachverständigengutachten ein und stellte so fest, dass das Auto Funktionseinschränkungen in der Mechatronik gehabt hatte, die mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" schon bei Übergabe des Fahrzeugs vorgelegen hatten.

Die Chance zu einer zweiten Reparatur müsse ein Verkäufer nicht erhalten, so das Gericht in seiner Begründung. Wenn bereits der erste Nachbesserungsversuch scheitere, dann sei ein weiterer Nachbesserungsversuch dem Käufer nicht zuzumuten. Im Übrigen konnte der Käufer auch Fahrtkosten und Verdienstausfall in Höhe von 400 Euro vom Autohaus für die Zeit und den Aufwand verlangen, um die Reparatur seines Fahrzeugs bei der anderen Werkstatt zu organisieren.

HASHTAG


#Gericht

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

Schadensmanager (m/w/d)

Pullach im Isartal

KOMMENTARE


Hans Lupfer

22.05.2017 - 16:53 Uhr

Dieses Urteil zeigt wieder kein Sachverstand und keine Sachkentnis mehr vorhanden über kurz oder lang werden Richter die Autos Reparieren müssen.Kein Artzt kann eine Krankheit beim ersten Besuch 100% Diagn.


Ex Handelsrichter

22.05.2017 - 17:26 Uhr

Auf den ersten Blick ein typisch praxisfremdes Urteil eines Amtsgerichts. Aber zur abschließenden Beurteilung müsste man erst die vollständige Begründung lesen.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.