ZF: Umsatz gesteigert, Finanzziele erreicht

ZF hat seine Finanzziele für 2017 erreicht.

Der Zulieferer konnte nach aktueller Lage seinen Umsatz im vergangenen Jahr steigern. Demnach wurden mit 36 Milliarden Euro zwei Prozent mehr erwirtschaftet als in 2016.

Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen hat 2017 seinen Umsatz wie geplant gesteigert. Das Unternehmen habe voraussichtlich rund 36 Milliarden Euro erwirtschaftet, sagte der seit Dezember amtierende Vorstandschef Konstantin Sauer am Dienstag auf der Automesse in Detroit auf Basis vorläufiger Zahlen. Im Vergleich zum Vorjahr wäre das ein Plus von mehr als zwei Prozent. ZF hatte 2017 Geschäftsteile verkauft. "Unsere Ziele für das vergangene Geschäftsjahr haben wir nach aktueller Lage erreicht", sagte Sauer.

Erst kürzlich hatte der Manager angekündigt, dass ZF in diesem Jahr aus eigener Kraft - also Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe herausgerechnet - um rund sechs Prozent und damit schneller als der Markt wachsen wolle. Nach der weitgehend erfolgten Integration des milliardenschweren US-Zukaufs TRW von 2015 und einem Schuldenabbau will ZF auch wieder nach Übernahmen Ausschau halten.

Der Konzern vom Bodensee hatte zuletzt mit Turbulenzen an der Führungsspitze zu kämpfen. Ex-Chef Stefan Sommer musste im Dezember im Streit mit kommunalen Anteilseignern gehen - laut Medienberichten auch deshalb, weil seine ambitionierte Expansionsstrategie nicht bei allen Aufsehern auf Gegenliebe stieß.

ZF ist stark vertreten in der Herstellung von Getrieben und Fahrwerken für Pkw und Nutzfahrzeuge. Der Konzern gehört zu knapp 94 Prozent der Zeppelin-Stiftung, bei der die Stadt Friedrichshafen das Sagen hat. ZF gehört wie Bosch und Continental zu den größten Automobilzulieferern weltweit. (dpa)

HASHTAG


#Automobilzulieferer

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.