Tachobetrug: ADAC setzt auf technischen Manipulationsschutz

Der ADAC fordert eine technische Lösung gegen Tachobetrug.
© Foto: DAT

Statt eines Eintrags in eine Datenbank fordert der Club die manipulationssichere Speicherung des tatsächlichen Kilometerstands direkt im Fahrzeug.


Datum:
02.11.2016

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der ADAC fordert eine technische Lösung gegen Tachobetrug. Datenbanken außerhalb des Autos, die die Kilometerstände, etwa bei einer Reparatur, einer Hauptuntersuchung (HU) oder dem Reifenwechsel erfassen, seien nicht zielführend, hieß es in einer aktuellen Mitteilung.

Viele der Datenbankeintragungen würden erst mit der ersten HU beginnen, wenn das Fahrzeug drei Jahre alt sei. "Besitzer, die ein Auto manipulieren und dadurch seinen Wiederverkaufswert steigern wollen, können beispielsweise vor einer HU den Kilometerstand des Pkw gezielt verringern", so der Autofahrerclub. "Das Ergebnis mit dem vermeintlich echten Kilometerstand bekämen sie mit der HU sogar noch amtlich bestätigt." Außerdem müssten die Werkstätten und andere meldende Stellen Gebühren zahlen, bevor sie Einträge in die Datenbank vornehmen dürften.

Besser sei die manipulationssichere Speicherung des tatsächlichen Kilometerstands direkt im Fahrzeug. Der DAC forderte daher die Autohersteller auf, wirksame Sicherheitstechniken zum Schutz des tatsächlichen Kilometerstands in ihre Modelle einzubauen. Eine Überprüfung der Schutzmechanismen sei durch neutrale Organisationen möglich, in Deutschland zum Beispiel durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informations-Technologie (BSI). "Eine technische Lösung durch die Autohersteller direkt im Pkw würde weniger als einen Euro pro Fahrzeug kosten", so der Club.

Das Zurückdrehen des Tachos ist technisch leicht möglich; Manipulationsgeräte kosten ab etwa 150 Euro. Laut ADAC geht die Polizei davon aus, dass jeder dritte Gebrauchtwagen manipuliert ist. (asp)

HASHTAG


#Tachomanipulation

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Schadensmanager (m/w/d)

Pullach im Isartal

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.