-- Anzeige --

Seat-Konzern: Neues Cupra-SUV ab 2024

Soll ab 2024 gebaut werden: ein neues Kompakt-SUV von Cupra mit Mild- und Plug-in-Hybridantriebversionen.
© Foto: Cupra

Auf der heutigen Seat-Jahrespressekonferenz war eines der Highlights die Ankündigung eines neuen Cupra-SUV im Kompaktformat, das in zwei Jahren auf den Markt kommen soll. Ebenfalls im Fokus stand die Investition in ein neues Batteriewerk in Spanien - zusammen mit der Konzernmutter VW.


Datum:
23.03.2022
Autor:
tm
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Den Namen des neuen Kompakt-SUV mit Hybridtechnik aus dem Hause Cupra wollte Wayne Griffiths, Präsident und CEO des Autobauers Seat, am Mittwoch noch nicht bekanntgeben. Wohl aber, dass das Fahrzeug, basierend auf dem Audi Q3 Sportback, im Jahr 2024 auf den Markt kommen soll.

Der Seat-Chef räumt diesem Fahrzeug mit einer Länge von 4,50 Metern und einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 100 Kilometern einen großen Stellenwert ein, obwohl es sich nicht um ein reines Batterieauto handelt. "Es ist noch ein langer Weg bis zur Elektrifizierung unserer Fahrzeugflotte, darum werden bis 2030 Hybride notwendig sein", erklärte Griffiths.

Produziert werden soll das SUV mit Mild- und Plug-in-Hybridantriebversionen im ungarischen Györ. Dort läuft auch der Q3 Sportback vom Band. Der Cupra-Newcomer ist eines von vier neuen Modellen, die in Zukunft die Modellpalette der sportlichen Marke ergänzen sollen. Im gleichen Jahr soll auch der bereits bestätigte Cupra Tavascan auf den Markt kommen. Ein urbanes Elektroauto sowie ein weiteres Modell folgen 2025. Bis 2030 soll es laut Griffiths eine vollelektrisierte Cupra-Palette geben.

Wie berichtet, hat sich die Wachstumsmarke Cupra für das laufende Jahr wieder ehrgeizige Ziele gesetzt. Absatz und Vertriebsnetz sollen verdoppelt werden. Gleiches gilt für den Umsatz, Ziel sind fünf Milliarden Euro. Außerdem soll die weltweite Zahl an "Cupra Mastern" und "Cupra City Garagen" verdoppelt werden.

Investition in Batteriezellenfabrik

Zusammen mit dem Mutterkonzern Volkswagen gab die Seat-Führung im Rahmen der Veranstaltung auch die Investition von über sieben Milliarden Euro in eine neue Bateriezellenfabrik bei Valencia bekannt. Dabei handele es sich um die größte Industrie-Einzelinvestition in der Geschichte Spaniens, hieß es.

"Dieses Projekt ist von größter Bedeutung – für Volkswagen, für Spanien und für ganz Europa. Es ist unser Ziel, Spanien zu elektrifizieren", erklärte Thomas Schmall, Konzernvorstand Technik der Volkswagen AG und Vorsitzender des Vorstands Volkswagen Group Components sowie Vorsitzender des Seat-Aufsichtsrats. Im neuen Werk sollen 3.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Um 2026 mit der Produktion beginnen zu können, müsse der Bau noch in diesem Jahr starten.


Cupra Tavascan Concept

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.