Produktpiraterie: Augen auf bei Plagiaten

Die verwendung von Plagiaten kann gefährliche und rechtliche Folgen haben.
© Foto: Doc RaBe / fotolia.com

Billig nachgebaute Kfz-Teile sind nur auf den ersten Blick interessant. Tatsächlich können diese für Werkstätten und Kunden gefährlich sein - rechtlich, sicherheitstechnisch und funktional.


Datum:
03.05.2018

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Augen auf nach Produktpiraterie, Markenpiraterie und Nachbauten, appelliert ZF an Werkstätten. Denn durch illegal nachgebaute, kopierte, gefälschte oder unter anderem Namen verkaufte Kfz-Teile werden Schutzrechte verletzt und Käufer bewusst getäuscht.

Produktpiraten zielen darauf ab, durch Preis und Übertreibung vom Kauf zu überzeugen. Billigteile sind also nur auf den ersten Blick interessant, so die ZF-Experten. Die Folgen können sowohl für Werkstätten als auch deren Kunden sehr gefährlich sein. Rechtlich, sicherheitstechnisch und funktional.

Nicht jeder Nachbau ist illegal

Aber nicht jeder Nachbau ist gleichzeitig illegal. Werden alle Schutzrechte berücksichtigt, kann ein Nachbau legal angefertigt sein. Dies kommt allerdings nur vor, wenn Programmlücken im freien Ersatzteilmarkt geschlossen werden müssen. Die Herstellung erfolgt von Automobilzulieferern mit entsprechenden Kompetenzen über marktübliche Kanäle.

Allerdings sollte man auch bei legalen Nachbauten auf den Preis und die versprochenen Funktionen achten. Üppige Merkmale, die das Original übertreffen, sind mit Vorsicht zu genießen, da sie selten auf das Einsatzumfeld abgestimmt sind. So können scheinbare, spezifische Vorteile das Gesamtsystem sogar beschädigen.

Sofern man ein Produkt entdeckt, das dem Original täuschend ähnlich sieht, aber billig angeboten wird und zudem besser sein soll, dann rät ZF, sich an den Original-Teilehersteller zu wenden und diese Entdeckung mitzuteilen. (tm)

HASHTAG


#ZF

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Gebrauchtwagenkoordinator (m/w/x*)

Berlin Spandau und Tempelhof

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.