Mobile Alarmanlage von Bosch: Nachrüstgerät für Oldtimer und Wohnmobile

Das Alarmsystem Spexor lässt sich einfach in jeden Oldtimer installieren und scharf stellen.
© Foto: Bosch

Nur zwölf Zentimeter hoch und rund 300 Gramm schwer ist das Alarmsystem Spexor von Bosch. Es hat drei Sensoren, ist stets online und kann bei Einbruchversuchen den rechtmäßigen Besitzer auf dem Handy alarmieren.


Datum:
20.08.2020
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Wer für einen Oldtimer oder ein Wohnmobil eine Alarmanlage nachrüsten will, muss für manche Lösung viel Zeit und Geld investieren. Bosch hat nun mit Spexor ein smartes Alarmgerät entwickelt, das sich ohne Installationsaufwand in jedem Fahrzeug umgehend und zudem noch in vielen anderen Bereichen wie Wohnung, Keller oder Gartenhaus einsetzen lässt. Rund 244 Euro kostet das stets mit dem Internet verbundene Gerät, welches bei Auffälligkeiten seinen Nutzer direkt auf dem Smartphone informiert.

Die kleine und knapp über 300 Gramm schwere Alarmanlage setzt drei Sensoren ein, um einen möglichen Diebstahl oder Einbruch zu erkennen. Das Gerät kann Bewegungen, Geräusche als auch Änderungen des Luftdrucks im Umkreis von fünf Metern erkennen. Wird ein Sensorbereich angeregt, muss das nicht automatisch einen Alarm auslösen. Prallt etwa ein Fußball gegen ein Fenster, nimmt dies Spexor zwar wahr, als Einbruchsversuch wird dieses Ereignis allerdings erst bewertet, wenn zusätzlich in den Raum eine Bewegung wahrgenommen wird. Je nach Einstellung ertönt dann ein Alarmton mit 90 dB werden zudem rot blinkende LEDs aktiviert, was einen Dieb möglicherweise bereits abschrecken könnte. Wichtiger jedoch: Spexor informiert dank permanenter Anbindung ans Internet seinen Besitzer auf dem Smartphone. Um online zu sein, nutzt das Gerät entweder ein WLAN oder verbindet sich mit seiner integrierter SIM-Karte mit dem Mobilfunknetz. Für die ersten zwölf Monate ist der Mobilfunkvertrag kostenlos, danach werden jährlich rund zwölf Euro aufgerufen.

Drei Sensoren nutzt Spexor, um einen möglichen Einbruch zu detektieren.
© Foto: Bosch

Spexor lässt sich dank integrierter Batterie zudem unabhängig von Stromnetzen einsetzen, denn mit seinem wiederaufladbaren Akku bleibt das Gerät mehrere Wochen einsatzbereit. Auch bei Temperaturen von minus zehn bis plus 60 Grad Celsius soll der kleine Wächter funktionieren. Für die Inbetriebnahme muss der Nutzer die Spexor-App runterladen, QR-Code scannen und das Gerät via App einrichten. (SP-X)

HASHTAG


#Bosch

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.