Markt für sichtbare Kfz-Ersatzteile: GVA begrüßt Liberalisierungs-Initiative

GVA-Präsident Hartmut Röhl begrüßt die Bemühungen, den Markt für sichtbare Ersatzteile nun auch in Deutschland zu liberalisieren.
© Foto: GVA

Der Gesamtverband Autoteile-Handel begrüßt die Initiative der Bundesregierung, die die Liberalisierung des Marktes für sichtbare Kfz-Ersatzteile vorantreibt.


Datum:
17.09.2018

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA) begrüßt, dass die Bundesregierung die Liberalisierung des Marktes für sichtbare Kfz-Ersatzteile vorantreibt. In einem Referentenentwurf für ein "Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs" ist auch die Einführung einer Reparaturklausel vorgesehen. Damit könnten auch andere Unternehmen, als der jeweilige Rechteinhaber, designgeschützte Ersatzteile produzieren und vertreiben. Die legitimen Rechte der Fahrzeughersteller am Design von Neuwagen bleiben von der Reparaturklausel unbenommen, erklärte der GVA.

Für Karosserie- und karosserieintegrierte Ersatzteile - wie beispielsweise Motorhauben, Kotflügel, Außenspiegel und Rückleuchten - können Fahrzeughersteller in Deutschland ein Design anmelden, so der GVA. Unabhängige Marktteilnehmer dürfen diese Teile dann weder produzieren noch vertreiben. Gemäß dem nun vorgelegten Referentenentwurfs "besteht kein Designschutz für ein Design, das als Bauelement eines komplexen Erzeugnisses mit dem Ziel verwendet wird, die Reparatur dieses komplexen Erzeugnisses zu ermöglichen, um diesem wieder sein ursprüngliches Erscheinungsbild zu verleihen". Allerdings soll das "nicht für bestehende Rechte aus einem eingetragenen Design, die vor dem Datum des Inkrafttretens angemeldet oder eingetragen wurden", gelten.

"Die Einführung der Reparaturklausel würde Fahrzeugherstellern die Möglichkeit zur Bildung von Monopolen in diesem wichtigen Produktsegment im Kfz-Ersatzteilmarkt nehmen. Gewinner einer Liberalisierung wären die Verbraucher, die von wettbewerbskontrollierten Preisen profitieren könnten. Um dieses erklärte Ziel des Gesetzes zu erreichen, ist es aber unabdingbar, dass keine Ausnahmen gemacht werden und der gesamte Kraftfahrzeugbestand von der Regelung erfasst wird", erklärt GVA-Präsident Hartmut Röhl. (tm)

HASHTAG


#GVA

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Leiter After Sales (m/w/d)

Nordrhein-Westfalen

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.