EuroNCAP testet automatisiertes Fahren: Der Fahrer bleibt verantwortlich

Der neue Audi A6 bietet viele ausgewogene Assistenzsysteme, die den Fahrer auf der Autobahn entlasten können. Doch wie bei allen anderen Autos bleibt auch hier stets der Fahrer in der Verantwortung.
© Foto: Audi

Viele Versprechen der Autoindustrie nähren den Glauben, Autos würden schon heute selbst fahren können. Praktische Tests von EuroNCAP sorgen für Ernüchterung.

In zunehmend mehr Autos werden Assistenzsysteme eingebaut, die einige Aufgaben des Fahrers übernehmen und ihn damit zumindest in Teilen entlasten. Um ein besseres Bild von der Leistungsfähigkeit und dem Sicherheitsgewinn durch Autobahnassistenten wie Abstandregler, Spurhaltesysteme und radarbasierte Tempomaten zu bekommen, hat EuroNCAP diese in zehn aktuellen Modellen in standardisierten Versuchsabläufen praktischen Tests unterzogen.

Untersucht wurden Audi A6, BMW 5er, DS 7 Crossback, Ford Focus, Hyundai Nexo, Mercedes-Benz C-Klasse, Nissan Leaf, Tesla Model S, Toyota Corolla und Volvo V60. Alle Fahrzeuge mussten mehrere Aufgaben meistern, doch eine Bewertung haben die Crashexperten nach Durchführung der Versuchsreihen nicht abgegeben. Auch wird das neu entwickelte Testprozedere vorläufig nicht zur Sicherheitsbewertung von Fahrzeugen herangezogen. Vielmehr will EuroNCAP zunächst herausfinden, wie aktuelle Assistenzsysteme konzipiert sind, welche physikalischen Grenzen und welchen Nutzen sie haben.

Allerdings wurden Unterschiede zwischen den Marken festgestellt. Demnach überlassen DS und BMW dem Fahrer jederzeit die Kontrolle. Tesla hingegen verleite Fahrer, sich zu stark auf Abstandstempomat und Spurhalteassistent zu verlassen. Den restlichen Probanden attestierte EuroNCAP eine ausgewogene Balance zwischen Fahrerkontrolle und Assistenz.

Grundlsätzlich weist EuroNCAP darauf hin, dass Autobahnassistenten bei bestimmungsgemäßem Einsatz helfen können, mit sicherem Abstand und sicherer Geschwindigkeit zu fahren oder das Fahrzeug in der Spur zu halten. Jedoch muss der Fahrer dabei stets konzentriert und aufmerksam bleiben. Der laut einer Umfrage von Thatcham Research bei vielen Autofahrern verbreitete Glaube der Marktreife selbstfahrender Autos findet also in aktuell verfügbaren Modellen keine Entsprechung. Vorerst wird ein Fahrer die Verantwortung noch nicht an die Technik übergeben können. (SP-X)

HASHTAG


#EuroNCAP

Mehr zum Thema


#BMW

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.