-- Anzeige --

Alu-Bauteile von BMW: Schmelzen mit Wüstensonne

BMW lässt Aluminium-Bauteile mit Sonnenstrom aus der Wüste schmelzen.
© Foto: BMW

BMW will künftig seine Motoren- und Karosseriebauteile aus Aluminium mit Hilfe von Sonnenstrom der arabischen Wüstensonne schmelzen und somit CO2 sparen. Mit dem leichten Metall will der Autobauer das hohe Gewicht der Batterien in E-Autos teilweise ausgleichen.


Datum:
02.02.2021
Lesezeit: 
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

BMW kauft künftig für seine Motoren- und Karosseriebauteile Aluminium ein, das mit Sonnenstrom aus der arabischen Wüste geschmolzen wird. Das spare in den nächsten zehn Jahren 2,5 Millionen Tonnen CO2 und sei ein wichtiger Schritt, um die CO2-Emissionen im Lieferantennetzwerk bis dahin um 20 Prozent zu senken, sagte Einkaufsvorstand Andreas Wendt am Dienstag in München.

Der Konzern Emirates Global Aluminium (EGA) soll BMW allein dieses Jahr 43.000 Tonnen Aluminium für einen dreistelligen Millionenbetrag liefern. Als erstes Unternehmen der Welt setze EGA auch Solarstrom für die kommerzielle Produktion von Aluminium ein - zunächst nur für den Kunden BMW. Der Strom für die Aluschmelze komme aus einem Wüsten-Solarpark bei Dubai.

Die Herstellung von Aluminium verbraucht sehr viel Energie, aber mit seinem geringen Gewicht soll es in E-Autos das hohe Gewicht der Batterien teilweise ausgleichen. Das mit Solarenergie hergestellte Aluminium wird in der Leichtmetallgießerei von BMW in Landshut zu Karosserie- und Antriebskomponenten weiterverarbeitet und deckt dort fast die Hälfte des Jahresbedarfs ab. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Alexander Radecki

26.02.2021 - 17:44 Uhr

wenn dann alle oder viele Bürger E.Autos dann Fahren möchten (wollen) wo soll denn der Strom dafür dann kommen .??? Wenn wir ja jetzt schon Strom aus dem Ausland beziehen ! Wenn dann noch viele ihren Arbeitsplatz verlieren! Wie will der Staat dann sein Gemeinwohl dem Bürger gegenüber Finanzieren . Aber wie heißt es schön wir schaffen das .Und was geht mich das Geschwätz von Gestern an Mit freundlichen grüßen Ihr Alexander Radecki


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.