Montag, 23.09.2019
Verkehrsblatt IVW
11.09.2019

¬ ZF-Einschätzung

Keine Belebung der Autokonjunktur in Sicht

Wolf-Henning Scheider

ZF-Chef Wolf-Henning erwartet in den kommenden drei Jahren keine Verbesserung der Geschäfte im Pkw-Bereich.
© Foto: Bosch

Der Auto- und Lkw-Zulieferer ZF Friedrichshafen sieht in den kommenden Jahren kaum Chancen für eine Belebung der Geschäfte in der Pkw-Branche. Handelspolitische Konflikte und der Technologiewandel zu Elektromobilität und Digitalisierung überlagerten sich derzeit, sagte ZF-Chef Wolf-Henning Scheider am Dienstag auf der Automesse IAA in Frankfurt. "Insofern gehen wir bei ZF davon aus, dass die nächsten zwei Jahre - also in Summe drei Jahre - dass das keine Besserung geben wird". Damit sei eine Stagnation auf dem aktuell tieferen Niveau gemeint.

Es gebe beim Blick nach vorne Themen, die sehr schwer oder gar nicht abschätzbar seien. "Das Brexit-Theater der letzten Wochen kann uns noch alles Mögliche liefern, sowohl in die positive als auch in die negative Richtung." Hinzu kämen die Zollstreitigkeiten zwischen den großen Volkswirtschaften China und USA. Im Normalfall bleibe die Beruhigung des Marktes nun erstmal so stehen. "Aber ich würde auch nicht überrascht sein, wenn es eben doch noch auch schwieriger wird, wenn sich an diesen beiden Fronten was tut", sagte Scheider.

Derzeit greife das Unternehmen bei seiner Reaktion auf die schwächeren Pkw-Märkte auf Flexibilisierungsmaßnahmen wie Zeitkonten und Schließtage zurück. "Wenn es noch stärkere Rückläufe gibt, dann werden diese Maßnahmen irgendwann nicht mehr ausreichen", so Scheider. Kurzarbeit sei derzeit aber noch kein Thema im Unternehmen.

In anderen Geschäftsbereichen laufe es hingegen auch weiter gut, so zum Beispiel in der Zulieferung für die Nutzfahrzeughersteller. Auch bei den Teilen für die Elektromobilität sieht der Manager Chancen: Derzeit mache ZF von rund 37 Milliarden Euro Umsatz mehr als eine Milliarde mit Teilen für Elektroantriebe. In den nächsten Jahren sollen sich die Erlöse damit aber auf mehrere Milliarden vervielfachen. ZF setzt insbesondere auch auf Komponenten für gemischte Antriebe aus Verbrenner- und Elektromotoren. (dpa)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Bosch)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Mercedes-Benz Sprinter

Brandgefahr durch thermische Überlastung

Mercedes ruft weltweit rund 7.000 Sprinter zurück. Grund ist eine mögliche thermische Überlastung am Kompressor der Luftfederung, die zum Brand führen kann. ¬ mehr

Bernhard Mattes IAA 2019

Neues Konzept für IAA gesucht

Proteste von Klimaschützern, Rücktritt des obersten Autolobbyisten, Zwist mit dem Frankfurter Oberbürgermeister und eine Debatte über die Zukunft der Messe - der Autoschau IAA fehlte in diesem Jahr der Glanz. Der Veranstalter VDA zieht dennoch eine positive Bilanz. ¬ mehr

GroKo einig über Klimapaket

Stundenlang ringen Union und SPD um einen großen Plan, damit Deutschland die Klimaziele 2030 doch noch einhält. Nun ist ein Paket geschnürt - und die Kritiker reagieren prompt. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 12.09.2019 | Stahlgruber

    Neues Verkaufshaus in Wolfschlugen

    Josef Herl meint: Sehr geehrte Damen und Herren,wir benötigen kurzfristig eine Nußbaum 2 SeilenHebebühne mindest 3 ...mehr

  • 09.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Volker Frank meint: Wie wirkt sich das auf den Oldtimer-Status aus (Erhaltung des technischen Kulturgutes ???...mehr

  • 08.09.2019 | VW elektrifiziert Oldtimer

    E-Power für altes Blech

    Fritz Wichmann meint: Ich verstehe den Sinn so eines Umbau nicht, warum baut man einen Oldtimer umbaut....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!