Mittwoch, 19.06.2019
Verkehrsblatt IVW
02.11.2017

¬ Reparaturhistorie

Keine Auskunftspflicht für Kfz-Händler

Sprit+ mit neuem Bereich Recht & Steuern


© Foto: Fotolia

Von Gregor Kerschbaumer

Kann sich ein Käufer eines Gebrauchtwagens ohne Weiteres beim Vorbesitzer über den Fahrzeugzustand informieren, so hat er keinen Auskunftsanspruch gegenüber einem gewerblichen Kfz-Händler. Dies hat das Amtsgericht Hannover mit Urteil vom 17. Mai 2017 entschieden (AG Hannover 502 C 10372/16).

Der Kläger hatte von der Beklagten einen BMW 325d Touring als Gebrauchtwagen erworben. Das Fahrzeug wurde im Oktober 2009 erstmals zugelassen und hatte zum Zeitpunkt des Kaufes eine Laufleistung von etwa 46.800 Kilometern. Im Kaufvertrag wurde vermerkt, dass der Wagen laut Vorbesitzer nicht unfallfrei ist. Nach der Übergabe beanstandete der Käufer zahlreiche Mängel und verlangte schließlich auch die Reparaturhistorie des Fahrzeugs vom Verkäufer, was dieser verweigerte.

Daraufhin nahm der Käufer den Kfz-Händler unter anderem auf Auskunft über den Reparaturzustand des Gebrauchtwagens entweder durch Aushändigung der Fahrzeughistorie oder der Vorlage der EDV-Unterlagen in Anspruch. Er behauptete, ihm sei vor Abschluss des Kaufvertrages erklärt worden, das Fahrzeug habe lediglich einen geringfügigen Unfallschaden an der vorderen Stoßfängerverkleidung erlitten, der mit Reparaturkosten von 1.500 Euro verbunden gewesen sei. Tatsächlich müsse das Fahrzeug aber weitere reparierte Unfallschäden erlitten haben. Er meinte, der geltend gemachte Auskunftsanspruch stehe ihm schon deshalb zu, weil er bei einem Weiterverkauf des Fahrzeugs sämtliche Vorschäden angeben müsse.

Das AG Hannover sah die Klage aber als unbegründet an. Ein solcher Auskunftsanspruch setze jedenfalls voraus, dass die Partei über ihre Rechte entschuldbar im Ungewissen sei und sich auch nicht auf andere zumutbare Weise Kenntnis verschaffen könne. "Schon diese Voraussetzung ist im vorliegenden Fall aber eben nicht gegeben", wie der Richter in seiner Begründung anführte. Der Kläger hätte sich beim Vorbesitzer ohne Weiteres über den Zustand informieren können. Eine von ihm vorgelegte E-Mail zeige, dass er die Identität des Vorbesitzers kannte. Er habe auch nicht dargelegt, beim Vorbesitzer erfolglos um die Informationen angesucht zu haben. Damit könne er den Verkäufer dahingehend nicht in Anspruch nehmen.

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Fotolia)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

19.06.2019

¬ Studie

Werkstattumfrage Fanfocus Deutschland

Diese Werkstätten genießen Vertrauen

Das Marktforschungsunternehmen 2HMforum hat 1.000 Kunden der zehn größten (Marken-)Werkstätten befragt, in welcher Werkstatt sie sich am besten aufgehoben fühlen. Ganz oben aufs Treppchen schafft es eine markenunabhängige Werkstattkette. ¬ mehr

19.06.2019

¬ BMW

BMW 5er (2008)

Umfangreicher Rückruf für 5er und 6er

BMW hat einen Rückruf von weltweit 526.473 Fahrzeugen des 5er und 6er gestartet. Grund sind mögliche Korrosionen, die zu Störungen des Bordnetzes bis hin zum Startversgen führen können. ¬ mehr

Bilder 19.06.2019

¬ VW ID.3

Hohe Ladeleistung, lange Garantie

Der ID.3 muss für VW ein Hit werden, rund 100.000 Autos sollen allein im ersten Jahr vom Band laufen. Helfen sollen dabei unter anderem eine achtjährige Akku-Garantie sowie eine hohe Ladeleistung. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 18.06.2019 | Fahrbericht BMW X3/X4 M

    Sportwagen von heute

    Martin Hartmann meint: Yes, das braucht Man(n) heute um von A nach B durch den Münchner Feierabendverkehr zu cruisen. Wied...mehr

  • 10.05.2019 | Serviceexpertengipfel Zweiflingen

    Wer nicht mitgeht, hat keinen Platz mehr

    TomCat meint: Über-den-Tisch-Zieh Prämie?"Torsten Fiebig, Berater beim Marketingspezialisten Veact, stellte ...mehr

  • 30.04.2019 | Stuttgart

    Gericht erklärt "Diesel-Richter" für befangen

    Andreas Giersberg meint: "... Künftig werden sich daher nun immer jeweils drei Richter damit befassen. (dpa)...." di...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Leistungsträger statt Mitläufer!

In der Neuerscheinung "Gewinnertypen im Verkauf" zeigt Ihnen Top-Verkäufer Ulrich Stegmann, wie Sie zu einer erfolgreichen Verkäuferpersönlichkeit werden. ¬ Jetzt bestellen!