Mittwoch, 16.10.2019
Verkehrsblatt IVW
14.11.2018

¬ Leichtkraftfahrzeuge im Test

Höchstens in der City okay

Elenator Leichtkraftfahrzeug

Der "Ellenator" kann bereits ab 16 Jahren gefahren werden.
© Foto: ADAC

Wer als Jugendlicher mobil sein möchte, muss heutzutage nicht mehr aufs Mofa oder den Roller zurückgreifen. Auch drei- oder vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge lassen sich mit der Führerschein der Klasse "A1" beziehungsweise "AM" ab einem Alter von 16 Jahren bewegen. Der Automobilclub ADAC hat nun drei dieser Fahrzeuge getestet: den "Ellenator", einen zum Dreirad umgebauten Fiat 500, den Twizy 45 von Renault sowie den Aixam City Diesel.

Allen drei Fahrzeugen spricht der ADAC wegen der gesetzlich limitierten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h eine Tauglichkeit für lange Überlandfahrten ab. Auch, weil die im Gegensatz zu einem Mofa deutlich automäßigere Optik in Verbindung mit der niedrigen Geschwindigkeit andere Verkehrsteilnehmer überraschen könnte, was zu Unfällen führen kann.

Außerdem neigen die Modelle von Aixam und Ellenator beim Ausweichtest zum Kippen, was beim umgebauten Fiat 500 vor allem an der Konstruktion mit einzelnem Hinterrad in der Fahrzeugmitte liegt.

Der Renault Twizy 45 hat zwar einen Airbag für den Fahrer, allerdings weder ABS oder ESP. Den Aixam bekommt man immerhin gegen Aufpreis mit dem Bremsassistenten. Der Ellenator verfügt über die Sicherheitseinrichtungen eines normalen Fiat 500.

Insgesamt bewertet der ADAC die beiden echten Leichtkraftfahrzeuge von Aixam und Renault mit "mangelhaft", während der Ellenator es zumindest auf ein "befriedigend" schafft. Der Autoclub empfiehlt beim Kauf eines solchen Fahrzeugs zusätzliche Fahrstunden, um die Besonderheiten eines Autos zu lernen, weil der Führerschein "A1" auf einem Zweirad absolviert wird. (SP-X)

 
 

Copyright © 1999 - 2019 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: ADAC)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

Bilder 16.10.2019

¬ Toyota LQ

Mein Freund, das Auto

Durch das autonome Fahren könnte die emotionale Bindung zum Auto verlorengehen, befürchten Kritiker der Robotermobilität. Da will Toyota gegensteuern. ¬ mehr

Schaeffler Zentrale

IG Metall kritisiert Schaeffler-Pläne

Für den angekündigten Personalabbau in Deutschland erntet der Zulieferer Kritik von der Gewerkschaft. Das Unternehmen solle die Pläne konkretisieren und nach Alternativen suchen, so die IG Metall. ¬ mehr

15.10.2019

¬ Werkzeug

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 09.10.2019 | BMW X5 M/X6 M

    Die 600-PS-Hürde ist genommen

    Rolf Luft meint: Genau deshalb sind die Diskussionen um ein generelles Tempolimit angebracht. Würde der Hersteller s...mehr

  • 08.10.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Rolf Luft meint: Ich bin zwar auch gegen ein Tempolimit, weil man beim Autofahren fast alles vorgeschrieben bekommt. ...mehr

  • 08.10.2019 | Kretschmann für Tempolimit

    "Was dem Ami die Waffe, ist dem Deutschen das Rasen"

    Torsten Schmidt meint: ... im Prinzip spricht nichts dagegen. Mit 130 Km/h läßt sich leben.Ich habe es in diesen Jahr sch...mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Entdecken Sie Quirin!

In der Neuerscheinung "Die Quirin-Formel" zeigt Ihnen Dr. Andreas Block, welche zentralen Bausteine erfolgreiche Autohäuser gemein haben. ¬ Jetzt bestellen!