Dienstag, 18.12.2018
Verkehrsblatt IVW
16.11.2018

¬ Werkstattportal

Drivelog stellt Betrieb ein

Auf der Website weist Drivelog bereits darauf hin, dass die Plattform Ende November 2018 eingestellt wird.
© Foto: Screenshot/www.drivelog.de/Stand: 16.11.2018

2012 wurde das Autofahrer-Portal Drivelog als Plattform für alle relevanten Services rund um das Thema Auto gegründet. Hier stehen Angebote wie Werkstatt- und Tankstellensuche zur Verfügung. Ende November dieses Jahres stellt die Online-Plattform ihren Betrieb ein, wie auf der Website zu lesen ist. 2015 verzeichnete Drivelog mehr als 400.000 registrierte Nutzer und verfügte über mehr als 8.000 angebundene Werkstattpartner. Zu den aktuellen Zahlen gab Bosch, zu dem Drivelog gehört, keine Auskunft.

"Die Partnerbetriebe wurden alle in Kenntnis gesetzt. Die Endkunden werden in Kürze informiert", teilte Annett Fischer, Unternehmenssprecherin Mobility Solutions bei Bosch, auf AUTOHAUS-Anfrage mit. Das Aus für Drivelog habe wirtschaftliche Gründe. "Auch wenn das Portal einen guten Ruf genossen hat und es mehrmals ausgezeichnet wurde, ist die Zahl der Nutzer hinter den Erwartungen zurückgeblieben", erklärt Fischer. Um das Portal wirtschaftlich erfolgreich zu machen, hätte es größerer Investitionen bedurft. "Wir haben in den vergangen Monaten versucht, einen strategischen Partner zu finden – leider ohne Erfolg."

16 Mitarbeiter sind am Standort Berlin von der Schließung betroffen. Wie Fischer mitteilt, soll allen eine Anschlussbeschäftigung bei Bosch angeboten werden. (ah)

 
 

Copyright © 1999 - 2018 by AUTO SERVICE PRAXIS Online (Foto: Screenshot/www.drivelog.de/Stand: 16.11.2018)

 


 
Zurück Artikel drucken Kommentar abgeben Heft-Abo
 
 
 

Kommentar verfassen

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

18.12.2018

¬ EU-Kommission

Der CO2-Ausstoß der neuzugelassenen Pkw ging 2014 weiter zurück.

Schärfere CO2-Grenzwerte beschlossen

Wenige Tage nach der Weltklimakonferenz von Kattowitz legt die EU nach. Mit strengen neuen Vorgaben setzt sie die Autoindustrie unter Druck. ¬ mehr

1 Kommentar 17.12.2018

¬ NRW

DUH klagt in vier weiteren Städten

Nun klagt die Deutsche Umwelthilfe in den vier NRW-Städten Bielefeld, Hagen, Oberhausen und Wuppertal, um weitere Fahrverbote zu erzwingen. ¬ mehr

17.12.2018

¬ Prognose

Kabel- und Bordnetzspezialist Leoni

Experte sagt Pleitewelle voraus

Nach jahrelangem Rückgang geht das Sterben der Unternehmen im nächsten Jahr wieder richtig los. Das sagt der renommierte Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther voraus - und sieht vor allem zwei Branchen und eine Region in Gefahr. ¬ mehr

zum 7-Tage Rückblick

Frage der Woche


Beliebteste Inhalte

  • 17.12.2018 | NRW

    DUH klagt in vier weiteren Städten

    Theile meint: Zum Teufel mit der DHU , die sollten mal an die kleinen denken die sich kein neues Auto leisten kön...mehr

  • 17.12.2018 | Petition gegen Dieselfahrverbote

    Aktuell über 24.000 Stimmen

    Franz Vögl meint: Es ist ein Attetat auf die Deutschen Automobilhersteller - Industrie, ausgeführt von der DUH .Hinte...mehr

  • 17.12.2018 | Petition gegen Dieselfahrverbote

    Aktuell über 24.000 Stimmen

    Klaus Steininger meint: Dieser Grenzwert wurde leider von nicht fachleuten festgelegt....mehr

Newsletter

Immer gut informiert.

Der asp Newsletter informiert Sie werktäglich über die aktuellen Branchen-Geschehnisse. So erfahren Sie alle relevanten Infos. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Betriebssicherheit

Mitarbeiteranweisungen

Mitarbeiteranweisungen

Schnell vermitteltes Wissen zu wesentlichen Gefahrenquellen in der Werkstatt. ¬ mehr

Werkstattkatalog

asp_wki_box_60x60

Alles für die Werkstatt!

Einmalig umfangreicher
Überblick zum Angebot der Werkstattausrüster.

¬ Zum Werkstattkatalog

Springer Automotive Shop

Rechtssicher im Werkstattalltag!

Die Neuauflage von "Rechtsfragen der Kfz-Werkstatt" zeigt, wie Sie Ihre Werkstattabläufe rechtssicher gestalten und im Streitfall selbstbewusst auftreten – und das ganz ohne Anwalt! ¬ Jetzt bestellen!