-- Anzeige --

Hauptuntersuchung: HU unter Hygienevorschriften

Die Hauptuntersuchung findet immer unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen statt.
© Foto: TÜV SÜD

Entwarnung kann in Sachen SARSCoV-2 noch nicht gegeben werden. Die Experten von TÜV SÜD haben entsprechende Hygieneschutzkonzepte entwickelt, die dafür sorgen, dass die Hauptuntersuchung stets sicher und fristgerecht durchgeführt werden kann.


Datum:
23.04.2021
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch wenn durch die steigende Zahl der Impfungen der Weg aus der Corona-Pandemie mit all den Beschränkungen langsam sichtbar wird - eine echte Entwarnung kann in Sachen SARS-CoV-2 immer noch nicht gegeben werden. Das zeigen die aktuellen Infektionszahlen. Die AHA-Regeln - also Abstand halten, Hygiene beachten und im Alltag Maske tragen - werden uns weiter begleiten. Das gilt selbstverständlich auch bei der Hauptuntersuchung (HU). Sie leistet einen zentralen Beitrag für die Verkehrssicherheit und wird deswegen auch in Pandemiezeiten weiter durchgeführt.

Die Experten von TÜV SÜD haben frühzeitig entsprechende Hygieneschutzkonzepte entwickelt und sorgen so dafür, dass die Hauptuntersuchung stets sicher und fristgerecht durchgeführt werden kann. Die Menschen setzen in der Pandemie wieder vermehrt aufs eigene Auto. Umso wichtiger ist es, dass sich das Fahrzeug immer in technisch einwandfreiem Zustand befindet. Neben regelmäßiger Wartung spielt die Hauptuntersuchung dabei eine zentrale Rolle. Dazu Philip Puls, Leiter der Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr: "Wir haben seit dem Beginn der Pandemie detaillierte Hygienekonzepte entwickelt und diese seither immer an die aktuellen Hygieneschutzvorschriften angepasst. Die Hauptuntersuchung findet also immer unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen statt." Auch in den Prüfstützpunkten konnten unter Einhaltung entsprechender Hygienemaßnahmen Hauptuntersuchungen stattfinden. Als systemrelevante Einrichtungen waren Werkstätten von den Schließungen ausgenommen. Nach dem Motto "Mit Abstand gut betreut" haben die TÜV SÜD Sachverständigen daher die Hauptuntersuchungen in den Werkstätten aufrechterhalten.

Auch in den TÜV SÜD Service-Centern ist eine Vielzahl von Hygieneschutzmaßnahmen vorgesehen. Dazu gehört etwa, dass sich im Empfangsbereich nur so viele Personen befinden dürfen, dass der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern stets gewahrt wird. Fürs Fahrzeug gilt: Vor der Untersuchung die Klimaanlage und Lüftung ausschalten sowie die Fenster öffnen - soweit möglich. Allgemein ist im TÜV SÜD Service-Center zu beachten: genereller Mindestabstand zwischen Personen von anderthalb Metern, in die Armbeuge niesen oder husten, keine Hände schütteln und die Hände desinfizieren - dazu stehen entsprechende Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung. Selbstverständlich gilt überall Maskenpflicht. Kunden, die sich dafür entscheiden, die HU in einem Service-Center machen zu lassen, können den Termin online vereinbaren unter https://www.tuvsud.com/hu-termin.

Fragen an ...

Philip Puls, Leiter der Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr
© Foto: TÜV SÜD

asp: Seit einem Jahr läuft die HU unter den besonderen Umständen der Corona-Pandemie. Haben sich die Konzepte für die HU bewährt?

Philip Puls: Im Rückblick und auch aktuell, wir befinden uns ja schon im zweiten Jahr der Pandemie, haben sich unsere detaillierten Hygienekonzepte bewährt. Als starkes Instrument hat sich unser HU-Online-Anmeldesystem für unsere Prüfstellen erwiesen. Damit können wir den Kundenverkehr gut organisieren und ideale Voraussetzungen für die Durchführung der HU schaffen.

asp: Wie konsequent setzen die Werkstätten ihrerseits Hygienemaßnahmen um?

P. Puls: Alle von uns betreuten Prüfstützpunkte haben ebenfalls gut auf die Situation reagiert und die vorgeschriebenen Maßnahmen umgesetzt, und wenn nötig haben wir auch unsere Kunden tatkräftig bei der Umsetzung unterstützt. Größte Herausforderung in den Werkstätten war die  Umstellung ihrer internen Prozesse, angefangen von der Terminierung, der Kundenabwicklung und eben auch der HU-Durchführung.

asp: Wie kommen die Prüfer mit der ungewöhnlichen Situation zurecht?

P. Puls: Inzwischen ist das Arbeiten unter Beachtung der Hygienevorschriften gelebte Praxis. Gradmesser ist und bleibt der Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden, die sehr geringen Infektionszahlen unter unseren Kolleginnen und Kollegen seit Beginn der Pandemie sind damit als Erfolg unserer Maßnahmen zu bewerten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.