Nissan: Wiederaufnahme des Takata-Rückrufs

Bei europaweit rund 189.700 Fahrzeugen wird der Beifahrer-Gasgenerator erneut ausgetauscht.
© Foto: Nissan

Ab 2013 hat Nissan für mehrere Modelle Takata-Gasgeneratoren ersetzt. Nun werden die zuvor ausgetauschten Generatoren nochmals gewechselt, da diese sich unkontrolliert entfalten können.


Datum:
29.01.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Ab 2013 hat Nissan eine Rückruf-Kampagne für Takata-Airbags durchgeführt und im Zuge dessen Beifahrer-Airbag-Gasgeneratoren bei mehreren Fahrzeugmodellen ersetzt. Für den Austausch wurde damals ein baugleicher Gasgenerator mit einem Treibmittel verwendet, das nach längerer Einwirkung von hoher Luftfeuchtigkeit und starken Temperaturschwankungen möglicherweise sensibel reagieren kann. Schlimmstenfalls können bei einer Auslösung die Drücke so stark ansteigen, dass abgelöste Metall- und Kunststoffteile in den Innenraum geschleudert werden. Obwohl es bislang keine bekannten Vorfälle im Zusammenhang mit diesen Gasgeneratoren gibt, hat sich Nissan dazu entschlossen, alle zuvor eingesetzten Gasgeneratoren nochmals durch eine neue Version mit einem anderen Treibmittel zu ersetzen, erklärte eine Sprecherin des Autobauers auf Anfrage gegenüber asp-Online. Das neue Treibmittel soll unempfindlich gegenüber hoher Luftfeuchtigkeit und starken Temperaturschwankungen sein.

Betroffen sind in Deutschland rund 34.000 Nissan-Fahrzeuge (europaweit 189.700 Einheiten) folgender Modellreihen:

Navara Pick-up (D22), Bauzeitraum 06.01.2004 bis 02.03.2012,
Almera (N16), Bauzeitraum 04.01.2004 bis 24.11.2006,
Tino (V10), Bauzeitraum 07.01.2004 bis 21.11.2005,
Patrol (Y61), Bauzeitraum 10.01.2004 bis 28.11.2012,
Terrano II (R20), Bauzeitraum 12.01.2004 bis 28.11.2006,
X-Trail (T30), Bauzeitraum 10.01.2004 bis 28.01.2012 und
Teana (J31), Bauzeitraum 05.04.2004 bis 01.11.2007.

Für den Austausch des Beifahrer-Gasgenerators wird eine Stunde veranschlagt. Die Aktion hat im August 2018 begonnen, rund 36 Prozent der Fahrzeuge seien bereits abgearbeitet. Die Codes für den überwachten Rückruf lauten "R1803" und "PS8B0". (tm)


Aktuelle Rückruf-Meldungen sowie die exklusive Datenbank von asp AUTO SERVICE PRAXIS gibt es HIER!






HASHTAG


#Rückruf

Mehr zum Thema


#Nissan

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Referent Automotive (w/m/d)

Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.