Verbotswidrige Handynutzung: Auch "Klemmen" ist Halten

Ob das Handy gehalten oder zwischen dem Ohr und Schulter eingeklemmt wird: beides gilt juristisch als "Halten" und ist beim Fahren verboten.
© Foto: SP-X/mho

Autofahrern ist während der Fahrt das Halten eines Mobiltelefons verboten. Da hilft auch der Trick nichts, das Handy zwischen Ohr und Schulter einzuklemmen.


Datum:
23.02.2021
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Wer als Autofahrer während der Fahrt sein Handy nutzt, muss auch dann mit einem Bußgeld rechnen, wenn er es zwischen Ohr und Schulter einklemmt. Dies hat das Oberlandesgericht Köln entschieden, das auch diese Form des "Haltens" als verbotswidrig einstuft (Az 1 RBs 347/20).

Wie das Portal RA-Online berichtet, wurde im verhandelten Fall einer Autofahrerin wegen verbotswidriger Nutzung eines elektronischen Geräts ein Bußgeld von 115 Euro aufgebrummt. Da sie das Handy dabei allerdings zwischen Ohr und Schulter geklemmt hatte, legte sie Rechtsbeschwerde gegen das vom Amtsgericht Geilenkirchen verhängte Bußgeld ein.

Das Oberlandesgericht Köln bestätigte jedoch die vorinstanzliche Entscheidung. Demnach sei ein "Halten" grundsätzlich auch ohne den Einsatz der Hände möglich. Außerdem ergäbe sich nach Ansicht der Richter aus dieser Art der Nutzung spezielles Gefährdungspotenzial, denn die Köperhaltung erschwere Schulter- und Spiegelblick und erhöhe das Risiko einer unwillkürlichen Reaktion, sollte das Handy aus der "Halterung" rutschen. Zudem beanspruche die unsichere Halterung des Mobiltelefons die Aufmerksamkeit des Fahrers über Gebühr. (SP-X)

HASHTAG


#Recht

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Disponent (m/w/d)

Bad Wiessee

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.