Schleifmopteller: Für den richtigen Schliff

Berner hält eine breite Produktpalette an Schleifmoptellern für Profis bereit.
© Foto: Berner

Schweißnähte, Beschädigungen oder Unebenheiten- die Einsatzmöglichkeiten für Schleifmopteller sind vielfältig. Berner erklärt, welcher sich für welches Material am besten eignet.


Datum:
11.03.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Ob Schweißnähte, Beschädigungen oder Unebenheiten - in der Kfz-Werkstatt sind die Einsatzmöglichkeiten für Schleifmopteller, auch Fächer- oder Lamellenschleifscheiben genannt, vielfältig. Die Experten des Großhandelsunternehmens Berner erläutern, welches Gerät sich für welches Material am besten eignet.

Manche Geräte sind flach angelegt und ermögliche mehr Schleifkontakt mit dem Material. Diese gerade Ausführung lässe eine breitere Schleifspur entstehen und sei somit ideal für Flächenschliffe.

Alternativ gibt es Schleifmopteller mit gewölbtem bzw. gekröpftem Design, was weniger Schleiffläche biete, aber aggressiver in der Bearbeitung ist. Darum eigne sich die gewölbte Ausführung besonders für Schweißnähte und Kanten.

Wichtig in diesem Zusammenhang sei die Kornart, welche den Härtegrad, die Festigkeit und die Verschleißeigenschaften des Schleifmoptellers bestimme. Am häufigsten kommt Zirkonkorund zum Einsatz, das sich aufgrund seiner Härte sehr gut für die Bearbeitung von Edelstahl eigne. Zudem nutze Berner Keramikkörner für bestimmte Schleifmopteller. Diese Kornart sei extrem aggressiv und sorge für einen höchstmöglichen Materialabtrag.

Breites Sortiment

Für unterschiedliche Einsatzbereiche stehen laut Berner unterschiedliche Lösungen parat:

- Der Schleifmopteller PREMIUMline Keramik garantiert durch die Keramikkörner eine sehr hohe Abtragsleistung bei gleichzeitig langer Lebensdauer. Das Design der Scheibe ist mittig um 10 Grad gewölbt, Trägerstoff ist Glasfaser, das Klebemittel Kunstharz.

- Beim Schleifmopteller PREMIUMline Control sorgen drei eingearbeitete Kerben für einen kontrollierten und präzisen Materialabtrag – auch an schwer zugänglichen Stellen. Schleifmittel ist Zirkonkorund, der Trägerstoff der um zehn Grad gewölbten Scheibe ist ebenfalls Glasfaser, das Klebemittel Kunstharz.

- Beim Schleifmopteller PREMIUMline Hanf ist das umweltfreundliche Naturmaterial Hanf. Sein elastischer Grundteller soll das zu bearbeitende Material nicht verkratzen - im Gegensatz zu manchen Grundtellern aus Glasfaser. Als Kornart findet Zirkonkorund Verwendung, Kunstharz sorgt für die nötige Verklebung.

- TOPline Zirkonkorund bietet eine solide Balance zwischen ergiebigem Materialabtrag ind einer langen Lebensdauer. Schleifmittel ist hier Zirkonkorund, Glasfaser dient als Trägerstoff und Kunstharz als Klebemittel.

- Beim Schleifmopteller TOPline Zirkonkorund dient Nylon als Trägermaterial, was ähnlich elastisch ist wie der Hanf-Grundteller. Kfz-Profis können den TOPline Zirkonkorund bis auf das letzte Korn verschleifen ohne Gefahr zu laufen, den Werkstoff zu beschädigen.

- Der Schleifmopteller TOPline Flexidisc eignet sich ideal, um in schwer zugängliche Ecken zu gelangen. Auch Winkel oder runde Oberflächen können durch das spezielle Design der sich überlappenden Lamellen problemlos bearbeitet werden.

- Robuste Keramikkörner sorgen beim Schleifmopteller TOPline Alu für einen sehr hohen Materialabtrag – sogar beim Bearbeiten von Aluminium, wofür kein Schleiföl benötigt wird.

- Den Schleifmopteller STANDARDline Zirkonkorund zeichnet eine gute Abtragsleistung und eine lange Lebensdauer aus.

Weitere Informationen unter www.berner.de. (tm)

HASHTAG


#Berner

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.