-- Anzeige --

Batterieausfall vorbeugen: Zum Batterieckeck in die Werkstatt

Ob die Autobatterie den Winter überlebt, lässt sich in der Werkstatt überprüfen.
© Foto: Johnson Controls

Laut aktueller ADAC-Statistik werden rund 40 Prozent der Autopannen durch Batteriepannen verursacht. Darum sollte besonders bei niedrigen Temperaturen die Fahrzeugbatterie in der Werkstatt überprüft werden.


Datum:
11.12.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Autofahrer legen bei fallenden Temperaturen innerhalb des Werkstattbesuchs großen Wert auf den Reifenwechsel, die Beleuchtungsprüfung und das Auffüllen von Flüssigkeiten. Dabei sollte der Batterie mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden, rät Johnson Controls.

Denn laut neuester ADAC-Statistik verursacht die Autobatterie rund 40 Prozent aller Autopannen. Der Dauerbetrieb der Frontscheibenheizung, der Heckscheibenheizung und der Scheibenwischer belastet die Batterie kontinuierlich. Die einzige Möglichkeit, herauszufinden, ob es die Batterie durch den Winter schafft, besteht darin, diese in der Werkstatt überprüfen zu lassen, so die Profis.

Hohe Temperaturen - wie in diesem außergewöhnlich heißen Sommer - verkürzen die Lebensdauer einer Batterie dramatisch und so stoßen ältere Batterien an ihre Grenzen, sobald der Winter kommt. "Autofahrer denken, dass Kälte der Batterie schadet, doch es ist die Hitze, mit der ein Batterieausfall beginnt", erläutert Christian Rosenkranz, Entwicklungsleiter beim Batteriehersteller Johnson Controls.

Bei modernen Autos erfüllt die Batterie viele zusätzliche Aufgaben und dient nicht mehr nur dazu, Energie für die Zündung und den Motorstart bereitzustellen. Auch sollten lange Stillstandzeiten vermieden werden, da die Batterie in vielen modernen Autos auch dann Energie liefern muss, wenn der Motor ausgeschaltet ist: Bei einem geparkten Auto benötigen Alarmanlage, Türschlösser, Keyless-Go-Funktion und Navigationssystem Energie. Fahrer sollten daher im Winter mindestens einmal monatlich eine längere Strecke zurücklegen.

"Batterietests helfen, Batterieausfälle im Voraus zu erkennen. Daher sollten Fahrer ihre Batterie mindestens einmal im Jahr vor dem Winter in einer Werkstatt prüfen lassen", so das Fazit von Rosenkranz. (tm)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.