-- Anzeige --

Werbas: Jetzt auch mobil

© Foto: Fotolia/Denys Prykhodov


Datum:
18.08.2016
Autor:
Valeska Gehrke
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit "Werbas blue" soll der Anwender zahlreiche Funktionen der gewohnten Werbas-Software auch mobil nutzen können. Dabei bleiben die Kundendaten weiterhin lokal auf dem Server der Werkstatt, per Tablet, Smartphone oder auch Kindle wird über WLAN auf die Werbas-Software zugegriffen. Im Mittelpunkt stehen Funktionen wie Checklisten für die Direktannahme oder der Abruf von Fahrzeughistorien. Bei der Entwicklung habe man sich streng daran orientiert, "was die Werkstatt bewegt", erklärt Joachim Herwig, Leiter Entwicklungstechnologie der Werbas AG in Holzgerlingen. Auf einem Dashboard hat der Anwender alle wichtigen Infos im Blick: ob offene Aufträge, Abholtermine oder die Verteilung der Aufträge an die Kundenberater. Für die neue mobile Werkstatt- Lösung will Werbas eine nutzungsabhängige Kostenstruktur umsetzen, damit der Anwender selbst entscheiden kann, in welchem Umfang er die Funktionen von "Werbas blue" einsetzt. Der genaue Umfang der Funktionen stehe noch nicht fest. Pünktlich zur Automechanika soll eine erste Version der webbasierten Lösung bereitstehen, die nach und nach weiter ausgebaut wird. Geplant ist zum Beispiel ein an das Smartphone andockbarer kleiner Scanner, mit dem Wareneingänge gescannt und direkt dem jeweiligen Auftrag zugeordnet werden können.

Trend Digitalisierung

Bei Werbas ist man sich sicher, die Digitalisierung wird Prozesse und Abläufe in der Werkstatt grundlegend verändern: "Das Auslesen von Fahrzeugdaten und die daraus folgende mögliche Steuerung der Kunden in bestimmte Werkstätten wird beispielsweise auf Dauer spürbare Auswirkungen auf die gesamte Branche haben", so Harald Pfau, Vorstand der Werbas AG. Aus diesem Grund wurde das Tochterunternehmen InnoTec GmbH gegründet, das sich speziell mit diesen Trends beschäftigt und die neue Anwendung "Werbas blue" entwickelt hat. "Wir wollen nicht IT in die Werkstatt bringen, sondern eine echte Arbeitserleichterung" durch integrierte Prozesse im Werkstattalltag, erläutert Joachim Herwig die Arbeitsweise der InnoTec GmbH. Zudem erhofft man sich mit den mehrsprachigen Produkten des Tochterunternehmens einen Zugang zu anderen europäischen Märkten.

Leitfunktion bleibt bestehen

Neben den mobilen Nutzungsmöglichkeiten stehe die lokal installierte Werbas Software als Basis weiter im Fokus. Zur Automechanika kommt sie mit vielen Neuerungen und Detailverbesserungen daher: ob überarbeitete Tastenkombinationen und Schnittstellen, neu gestaltete Reifemodule, dynamische Datumsfelder, die Anzeige von Roherlösen in der Auftragsposition oder erweiterte Formularund Archivfunktionen. "Das Archiv halten wir für extrem wichtig", erklärt Harald Pfau. Kunden- und auftragsbezogene Daten seien beispielsweise per Drag-anddrop-Funktion verfügbar und "erleichtern der Werkstatt die Arbeit". Zentral sei es dabei immer mit den Kunden in Kontakt zu bleiben und Änderungen und Neuerungen auch zu transportieren. Als großer Erfolg hätten sich hier die Workshops erwiesen, die 2016 an insgesamt zehn Standorten mit 270 Teilnehmern stattfanden. Aber auch die überarbeitete, responsive Unternehmens-Webseite, der Newsletter oder die insgesamt 105 Video-Tutorials zu bestimmten Fachthemen halten die Werbas-Kunden auf dem Laufenden und helfen bei vielen Fragestellungen weiter. "Gerade das Thema Video wird sehr stark angenommen", weiß Klaus König, der für den Bereich Marketing und Organisation zuständig ist.

Eine weitere große Neuerung zur Automechanika verspricht die Integration eines kostenlosen OE-Teilefinders in Kooperation mit GT-Motive. Dieser Teilefinder wird ab der Messe in allen Werbas-Versionen zur Verfügung stehen, so der Hersteller. In nur wenigen Schritten sollen Werkstätten so einfach und schnell OE-Teile finden können. Die benötigten Fahrzeugdaten werden dabei automatisch übertragen. Der Anwender kann anschließend anhand von grafischen Darstellungen die entsprechenden Teile und Kleinteile mit OE-Teilenummer und Preis in einem Auswahlfenster zusammenstellen.

Wachstumsmarkt Nutzfahrzeuge

Schon seit vielen Jahren bietet Werbas auch eigenständige Lösungen für den Nutzfahrzeugbereich an. Dieser Bereich soll zukünftig verstärkt ausgebaut werden. "Das Nutzfahrzeug-Segment ist ein strategisches Instrument für uns", sagt Harald Pfau. Dabei richte sich die Software Werbas Nfz nicht nur an klassische Nutzfahrzeugwerkstätten, sondern komme auch bei Speditionen, Busunternehmen, kommunalen Betrieben oder Flughäfen zum Einsatz.

Die mobile Version "Werbas blue" soll auch im Nutzfahrzeugbereich einsetzbar sein und ist nicht nur eines der Highlights auf der Automechanika, sondern auch auf der IAA Nutzfahrzeuge im September.

Automechanika-Infos

Auf der Automechanika präsentiert Werbas in Halle 9.1, Stand E15 die neue webbasierte Werkstattsoftware "Werbas blue". Ein weiteres Highlight wird der kostenlose OE-Teilefinder sein. asp stellt die beiden Neuerungen vorab vor.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.