-- Anzeige --

Vermessung und Prüfstände: Messe-Highlights

© Foto: Autop


Datum:
25.08.2016
Autor:
Valeska Gehrke
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Für autop und die Stenhoj Holding ist es die erste Messe unter der neuen gemeinsamen Marke Autopstenhoj. Denn zum ersten Juli wurden die beiden Unternehmen zusammengeführt. Ganz neu ist seitdem der Bereich Prüftechnik, bisher als eigenständige Firma Sherpa bekannt. Die neue Marke sowie die Produkterweiterung um die Sparte Bremsenprüftechnik stehe daher im Mittelpunkt des Messeauftritts, so das Unternehmen. Besucher sollen an Stand G 96 in Halle 8, aber auch in der Festhalle 2, Stand C 59 einen Ausblick in die Zukunft der Bereiche Hebe- und Prüftechnik erhalten.

Für die Werkstatt von morgen

Autopstenhoj stellt beispielsweise eine Vier-Stempel-Hebebühne mit patentierter Luftzuführung für den Achsheber aus sowie unter dem Stichwort "die Werkstatt von morgen" die Hochpräzisions-Vier-Stempel-Hebebühne Quattrolift mit Achsvermessungsgerät und speziellen Schiebeplatten. Denn bei Autopstenhoj weiß man: Eine moderne Werkstatt muss den Anforderungen der mehr und mehr technisierten Fahrzeuge gerecht werden. So zeichnet sich diese Bühne durch entsprechende Anbindungen, eine patentierte Energiezufuhr sowie zwei autarke Hubeinheiten und stabile Zylindereinheiten aus, erklärt der Hersteller.

Auch im Bereich Prüftechnik möchte man "marktführender Lieferant sein" und "für jede Anwendung und jeden Fahrzeugpark den richtigen Prüfstand" bereitstellen. Das Produktportfolio umfasst daher Lösungen vom Standalone-Gerät bis zur vernetzten Prüfstraße, welche Werkstätten und Prüforganisationen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen sollen. Auf dem Messestand können sich Interessierte einen Rollenbremsprüfstand in einer PC-Version aus nächster Nähe ansehen. Dieser ist mit Zubehör wie eine Hub-Senkschwelle, PC-Anbindung über Bluetooth und EDOS (Easy Drive Out System) ausgestattet. Wie die patentierte Ausfahrhilfe EDOS genau funktioniert, wird anhand eines Videos gezeigt.

Auf Wachstumskurs

MAHA Maschinenbau Haldenwang verfügt seit Kurzem nicht nur über eine neue Pulverbeschichtungsanlage - die größte Investition in der Unternehmensgeschichte -, sondern hat auch in Sachen Hebetechnik und Prüfstände wieder viele Neuigkeiten in petto. Die elektromechanisch angetriebene Zwei-Säulen-Hebebühne Mapower II wird zur Messe nach oben um zwei Modelle erweitert, die jetzt bis zu 4,5 Tonnen oder bis zu 5,5 Tonnen heben. Die echte Neuheit, die auf der Automechanika Premiere feiert, ist aber die neue elektrohydraulische Version der Mapower II. Sie kommt in verschiedenen Tragfähigkeitsklassen von 3,5 bis 7,5 oder 8,5 Tonnen (für den US-Markt) daher. Besonderes Highlight: In einer Ausbaustufe verfügt die Mapower-II-Familie über eine WLAN-Anbindung. Damit werde die Hebebühne in die Lage versetzt, bei Bedarf selbstständig oder nach Aufforderung durch den Anwender via Internet direkt mit der Servicedienststelle zu kommunizieren.

Im Bereich Prüftechnik wird es auf dem Messestand bei MAHA wieder Live- Demonstrationen geben, zum Thema Scheinwerfereinstellplatz und im Bereich Abgasmessung unter Teillast. Zum Einsatz kommen dabei beispielsweise das Scheinwerfer-Einstellgerät MLT 3000 sowie die nivellierbare Prüfplatte 2000. Zudem zeigt das Unternehmen weitere Neuheiten wie den Prüfanhänger MTL 15 - eine komplette mobile Pkw-Prüfstraße, die auf der Automechanika das erste Mal als Serienmodell zu sehen sein wird. Für Motorräder wurde der MBT 1000 Prüfstand weiterentwickelt. Der jetzt modulare Aufbau ermögliche Nachrüstungen für bestehende einspurige zu mehrspurigen Prüfständen. Und ganz neu: der Bremsprüfstand MBT 7000. Mit integrierter Rollensatzanhebung soll eine unkomplizierte und vor allem zeitsparende Bremsprüfung bei Nutzfahrzeugen gemäß der aktuellen HU-Bremsenrichtlinie durchführbar sein.

Das Thema Scheinwerfereinstellplatz beschäftigt derzeit die Branche. Beissbarth kommt mit einer neuen Lösung nach Frankfurt, die drei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Fahrwerkvermessung, Scheinwerferprüfung und die FAS-Justage in einem, vielmehr auf einem Arbeitsplatz. Denn mit der neuen nivellierbaren Fahrzeugprüffläche LTB 300 lassen sich Unebenheiten und Höhenunterschiede des Werkstattbodens um bis zu 40 Millimeter über die Arbeitsplatzlänge von bis zu 6 Metern ausgleichen, so der Hersteller. Damit entspricht die LTB 300 in Verbindung mit dem Scheinwerfereinstellgerät MLD 815 den Anforderungen der HU-Scheinwerferprüfrichtlinie. Zudem kann die Fahrzeugprüffläche LTB 300 auch mit der berührungslosen Achsvermessung oder der Easy-3D-Plus-Technik kombiniert werden, um Achsvermessungen durchzuführen, Radsturz, Einzelund Gesamtspur oder die geometrische Fahrachse zu bestimmen. In Verbindung mit Justage-Vorrichtungen wie Radarreflektorspiegeln und Kamerakalibriertargets sollen sich auf dem Universalarbeitsplatz somit auch Fahrerassistenzsysteme justieren lassen. Zu sehen gibt es die neue Prüffläche erstmals auf der Automechanika, in Halle 9, Stand D16/D06.

Auch im Lkw-Bereich spielen Fahrerassistenzsysteme eine immer größere Rolle. Haweka präsentiert auf der Automechanika die Prüf- und Einstellsysteme SAD500 und SAD4000 zur Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen. In Verbindung mit der Axis-Achsvermessung lassen sich damit laut Hersteller ACC-Sensoren für die Abstandsregelung und Multifunktionskameras für Spurhalteassistenten einstellen. Auch Koch Achsmessanlagen setzt auf ein Komplettsystem für die Achsvermessung und die Überprüfung sowie Justage von ACC-Sensoren im Bereich Lkw. In Verbindung mit der HD-30 Easy Touch biete die Erweiterung LC-40 ACC eine sehr hohe Genauigkeit von 0,05 Grad und sei einfach und schnell montierbar, so das Unternehmen. Auf der Automechanika wird Koch zudem einen neuen Inklinometer zur Messung von Sturz, Nachlauf und Spreizung präsentieren.

Zeitsparender Quick Check

Geschwindigkeit ist imWerkstattalltag sehr wichtig. Lange Rüstzeiten kann sich keiner mehr erlauben. Hunter präsentiert mit dem Quick Check eine Lösung, die dem gerecht wird und eine umfassende Inspektion innerhalb weniger Minuten ermöglichen soll. Dazu gehören unter anderem die Schnellüberprüfung des Reifenprofils anhand eines Profilscanners, die Schnellüberprüfung des Fahrwerks oder etwa die Batterieprüfung mittels eines Batterietestgeräts. Der Besucher kann sich vor Ort live von der Geschwindigkeit überzeugen: Bei Vorführungen wird der komplette Ablauf des Quick Checks gezeigt.

Finale Umsetzung

Bei AHS Schneider fokussiert man sich auf der Automechanika 2016 auf die "näher rückende finale Umsetzung der bereits 2011 beschlossenen Bremsenprüfstandsrichtlinie". Das Unternehmen möchte die Besucher individuell über mögliche Neuanschaffungen oder Nachrüstungen informieren. Und natürlich werden auch zahlreiche neue Produkte und Produktverbesserungen präsentiert wie beispielsweise die Prüfsoftware AHS Picaro light, eine Rasberry-gestützte PC-Lösung, Schaltund Anzeigenschränke im neuen Design oder der Prüfstand Varioflex 260 Standard KRG, der sich für viele vorhandene Fundamente eignen soll. Zu finden ist AHS Schneider in Halle 8, Stand D95.

Kurzfassung

Ob Scheinwerfer-Einstellplatz, Bremsenprüfstandsrichtlinie, die Kalibrierung der Sensoren von Fahrerassistenzsystemen oder vernetzte Geräte - diese Themen beschäftigen die Werkstatt und stehen auch auf der Automechanika im Fokus.

Automechanika-Infos

Hier sind die Hersteller auf der Messe vor Ort:- Autopstenhoj: Halle 8, Stand G96 sowie Festhalle 2, Stand C59- MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG: Halle 8, Stand C04- Beissbarth GmbH: Halle 9, Stand D16/D06- Koch Achsmessanlagen: Halle 8, Stand A09- Haweka AG: Halle 8, Stand A72- Hunter Deutschland GmbH: Halle 8, Stand C50- AHS-Prüftechnik A. u. H. Schneider GmbH & Co. KG: Halle 8, Stand D95Traditionell befinden sich die Werkstattausrüster in den Hallen 8 und 9. Einige stellen zudem ausgewählte Lösungen in der Festhalle "Tomorrow's Service & Mobility" vor.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.