Umstrittenes Akku-Material: Kobalt-Bedarf für E-Autos verdoppelt sich

Für E-Autobatterien wird viel Kobalt benötigt.
© Foto: VW

Kobalt gilt als problematischer Bestandteil von E-Auto-Batterien. Der Bedarf an dem seltenen Stoff ist zuletzt stark gestiegen.


Datum:
14.10.2019

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Kobalt-Bedarf der E-Autohersteller hat sich im ersten Halbjahr 2019 mehr als verdoppelt. Weltweit wurden 6.100 Tonnen des Stoffes für Fahrzeug-Akkus verwendet, wie aus dem Kobalt-Report des Informationsdienstleisters "Adamas Intelligence" hervorgeht. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einer Verdopplung (plus 107 Prozent). Rechnet man den Kobalt-Bedarf für Hybridautos hinzu, stiegt der weltweite Bedarf um 81 Prozent auf 7.200 Tonnen. Größter Verbraucher war das koreanische Unternehmen LG Chem mit mehr als 1.400 Tonnen, gefolgt von CATL, Panasonic, BYD und Samsung. Die asiatischen Konzerne stellen Zellen und ganze Akkus her, die sie an die Autohersteller liefern.

Kobalt ist umstritten, da das Übergangsmetall zum Teil unter menschenunwürdigen Bedingungen aus Minen geholt wird. Der Großteil der weltweiten Minenproduktion stammt aus dem Kongo, Russland und Kuba folgen mit großem Abstand. Die Autohersteller forschen aktuell an Wegen, den Kobaltgehalt in den Akkus ihrer Fahrzeuge deutlich zu senken. Der steigende Kobalt-Verbrauch dürfte nicht zuletzt mit der schnell wachsenden E-Auto-Produktion zusammenhängen. (SP-X)

HASHTAG


#Elektroauto

MEISTGELESEN


STELLENANGEBOTE


Automobilverkäufer (w/m/d) Zentraler Gebrauchtwagenvertrieb

Norderstedt (bei Hamburg), Dorfmark (zwischen Hamburg und Hannover)

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


asp AUTO SERVICE PRAXIS Online ist der Internetdienst für den Werkstattprofi. Neben tagesaktuellen Nachrichten mit besonderem Fokus auf die Bereiche Werkstatttechnik und Aftersales enthält die Seite eine Datenbank zum Thema RÜCKRUFE. Im neuen Bereich AUTOMOBILE bekommt der Werkstatt-Profi einen Überblick über die wichtigsten Automarken und Automodelle mit allen Nachrichten, Bildergalerien, Videos sowie Rückruf- und Serviceaktionen. Unter #HASHTAG sind alle wichtigen Artikel, Bilder und Videos zu einem Themenspecial zusammengefasst. Außerdem gibt es im asp-Onlineportal alle Heftartikel gratis abrufbar inklusive E-PAPER. Ergänzt wird das Online-Angebot um Techniktipps, Rechtsthemen und Betriebspraxis für die Werkstattentscheider. Ein kostenloser NEWSLETTER fasst werktäglich die aktuellen Branchen-Geschehnisse zusammen. Das richtige Fachpersonal finden Entscheider auf autojob.de, dem Jobportal von AUTOHAUS, asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.